Skurrile UFO-Wette bei der Olympiade gewonnen?

Skurrile UFO-Wette bei der Olympiade gewonnen?

Neben den Wetten auf die sportlichen Ereignisse, gab es auch dieses Mal wieder besonders skurrile Wetten, die von den Kunden gemacht werden konnten. Hierzu zählte zum Beispiel die UFO-Wette, bei der es darum ging, zu wetten, ob bei den Olympischen Spielen in London ein UFO gesichtet wird oder nicht. Offensichtlich war die Wette so absurd, dass dennoch Menschen darauf tippten, und so wie es derzeit aussieht sogar mit Erfolg.

Youtubevideos zeigen es: ein UFO oder auch eine fliegende Untertasse, die bei dem Eröffnungsfeuerwerk der Olympischen Spiele gesichtet worden sein soll. Die Videos zeigen ein unbekanntes Flugobjekt, welches metallisch glänzt und in der Farbe Silber erscheint und zudem die Form einer Untertasse besitzt. Videos mit diesem unbekannten Flugobjekt wurden mehrfach bei YouTube online gestellt und sollen nun beweisen, dass die Tippspieler, die auf die Sichtung eines UFOs während der Olympischen Spiele setzten, damit gewonnen hätten.

Einer derjenigen, der die Sichtung eines UFOs bereits vorab ankündigte, war der UFO-Experte Nick Pope, der in Großbritannien bekannt ist. Früher arbeitete der Experte für Außerirdische im britischen Verteidigungsministerium. Er gab bereits vor den olympischen Spielen bekannt, dass die Außerirdischen die Chance nutzen könnten, sich währen des Ereignisses der Olympischen Spiele der Welt zu präsentieren.

Diese Aussage macht in jedem Fall deutlich, dass der selbst ernannte Experte an die Existenz der sogenannten Außerirdischen glaubt. Darüber hinaus glaubt Pope, dass die Außerirdischen die Psychologie der Menschen beobachtet und analysiert haben könnten und daher genau einen solchen Zeitpunkt, wie den der olympischen Spiele, nutzen, um so auf sich aufmerksam zu machen.

Während Nick Pope von seiner Theorie überzeugt ist, gibt es natürlich auch andere Meinungen zu dem gesichteten Flugobjekt während der Eröffnungsfeier. So glauben einige Personen, dass das Flugobjekt ein Witz der Journalisten, also ein journalistischer Clou sein könnte. Mit welchen technischen Mitten dieser erfolgt sein soll, ist bisher noch umstritten, doch Beweise, egal in welche Richtung, gibt es bisher so oder so noch nicht. Als einziges bekannt ist der Name des Users, der das Video bei YouTube zuerst veröffentlichte, dieser soll den Namen "MrScipher" tragen.

Im Verteidigungsministerium von Großbritannien, soll schon lange klar sein, dass außerirdisches Leben existiert, auch in der Regierung wird dies laut Angaben aus verschiedenen Quellen seit längerem für möglich gehalten. Wie allerdings die Buchmacher die Sichtung des Flugobjekts sehen ist noch ungewiss. Dies bedeutet, dass die Spieler, die auf die UFO-Sichtung getippt hatten, noch abwarten müssen, was bei dieser Sache herauskommt.

Die Möglichkeit besteht aber, dass diese Spieler noch einen ansehnlichen Gewinn abgreifen werden. Laut den Wettbüros werden Auszahlungen hierfür jedoch erst dann getätigt, wenn die Regierung öffentlich bekannt gibt, dass es sich bei dem gesichteten Flugobjekt tatsächlich um ein UFO handelt.

Das Pokern in der Meeressprache

Das Pokern in der Meeressprache

Die Fische sind die Spieler, die nicht über viel Spielerfahrung verfügen, Anfänger sind oder einfach nur schlecht Poker spielen. Die Haie wiederum werden durch die professionellen Spieler dargestellt. Auch beim Pokerspiel jagen die Haie die Fische und versuchen, diese am Pokertisch zu vernichten.

In Österreich gibt es etwa eine halbe Million Menschen, die dem Pokerspiel nachgehen. In den Casinos können etwa 80 Prozent der Spieler als Fische bezeichnet werden. Diese Spieler haben es nicht leicht, denn sie gehören zu den schlechten Spielern, die am Tisch meistens ihr Geld verlieren.

Die restlichen 20 Prozent der Spieler in den Casinos sind die sogenannten Haie. Einer dieser Haie ist Niki Kovacs, dessen Bekanntheitsgrad derzeit immer weiter ansteigt, da er bereits Gewinne in Höhe von 400.000 Euro mit nach Hause nehmen konnte und offensichtlich eine Profikarriere anstrebt. Derzeit ist der 37-jährige als Informatiker angestellt, jedoch ist seine Spielweise sehr gut und daher liegt eine baldige Profikarriere auch nicht mehr fern.

Kovacs spielte das erste Mal in den USA im Jahr 2006 Poker.

Nachdem er Gefallen an diesem Spiel gefunden hatte, spielte er weiter in Wien. Bereits im letzten Jahr war der junge Informatiker auf dem 202ten Platz der österreichischen Pokerspieler bei der Pokerweltmeisterschaft in Las Vegas.

Der 37-jährige strebt eine Pokerkarriere an und hat sich daher bereits um zwei Sponsoren gekümmert, um im Folgenden durch Europa zu reisen und an verschiedenen Pokerturnieren teilzunehmen. Bei den Pokerturnieren handelt es sich um professionelle Turniere, die Gewinne in Millionenhöhe möglich machen.

Für die Spieler, die bisher noch als Fische in dem Pokerbecken schwimmen und ihre Gelder verlieren gibt es verschiedene Tipps, um sich von den Fischen abzulösen und früher oder später zu einem Hai zu werden.

Hierzu müssen sich die Spieler in erster Linie informieren. Dies bedeutet, dass Pokerbücher gelesen werden sollten, Videos können angesehen werden und vor allem auch die übung sollte nicht außer Acht gelassen werden. Doch nicht nur in Bezug auf die Regelungen gilt es sich genügend zu informieren, sondern vor allem auch in Bezug auf die Psychologie, um die Gegner einschätzen zu können. Die Haie sind in dieser Hinsicht bereit Profis.

Das Pokerspiel hat in der Vergangenheit immer mehr an Popularität. Spieler geben an, dass sie durch das Pokerspielen sogar fürs Leben und auch fürs Geschäftsleben lernen. Durch die Fähigkeit den Gegner zu lesen und Bluffs zu erkenne, verbessert sich die eigene Menschenkenntnis und auch im beruflichen Leben kann dies durchaus von Vorteil sein.