Älteste virtuelle Spielhalle in neuem Design

Älteste virtuelle Spielhalle in neuem Design

Online Casinos erfreuen sich heutzutage großer Beliebtheit. Das Angebot an virtuellen Casinos ist umfassend. Umso schwerer ist es für die Spieler, sich zu entscheiden, welches der angebotenen Online Casinos das Beste für einen selbst ist. Das Intertops Casino gehört zu den ältesten Online Casinos der Branche. Aufgrund der großen Konkurrenz war es nun auch für das Intertops Casino an der Zeit, das eigene Design etwas zu erneuern. Daher können die Anbieter nun mit Stolz verkünden, dass das virtuelle Casino eine neue, moderne Seite bietet und Instant Play.

Was das neue Intertops Casino  zu bieten hat:

  • Anpassung der Außendarstellung an die grandiosen Inhalte
  • Modernisierung des Designs
  • Verbesserung der Übersichtlichkeit
  • neue Instant Play Funktion

Welche Verbesserung erwartet die Spieler durch Instant Play

Das Online Casino Intertops gibt es bereits seit 21 Jahren. Daher können die Anbieter und Entwickler auf einen großen Erfahrungsschatz zugreifen. Mit Instant Play wird den Kunden ein besonderes Highlight geboten. Zwar konnten die Spieler auch zuvor schon die Automatenspiele, Video Poker und das Portfolio an Roulette, BlackJack und Baccarat durch ein auf Flash basierendes Angebot spielen, allerdings ging dies nur mit der Download Version wirklich reibungslos. Mit Instant Play werden Stammkunden es von nun an besser haben und zudem könnte dies auch ein Grund sein, warum das Online Casino nun auch für neue Kunden interessanter wird. Neben dem modernen Design und den Neuerungen bietet das Online Casino passend dazu tolle Willkommensboni und kleine Aufmerksamkeiten.

Urgestein versus Hochglanzcasino

Das Intertops Online Casino gehört zu den Urgesteinen in der Welt des virtuellen Glücksspiels. Die Konkurrenz hatte bisher ein viel moderneres und frisches Auftreten. Mit dem Redesign von Intertops ändert sich das nun. Neben dem modernen Design hat das Online Casino zudem einen umfassenden Erfahrungsschatz zu bieten. Für viele Spieler dürfte dies ein wichtiges Argument sein, sich mit dem Angebot von Intertops zu vergnügen, vor allem jetzt wo den Kunden die Instant Play Funktion zur Verfügung steht und kein Download mehr erforderlich ist.

Repräsentantenhaus befasst sich mit Gesetzesvorlage zum Online Poker

Im amerikanischen Haus der Repräsentanten soll in Bälde die Gesetzesvorlage namens " Online Poker Act of 2011" besprochen werden, dies soll nur im Unterausschuss im Bereich Energie und Handelsverkehr stattfinden, eine Option zur Absegnung wird es nicht geben.

Trotzdem geht dies in die Richtung eines kontrollierten Marktes im Bereich des virtuellen Pokers in den USA.

Hierbei sollen unter anderem Vertreter von " Fair Play USA", der "National Indian Gaming Asssociation", der " Pokers Players Alliance" sowie der " Chapman University" gehört werden. Diese wird nach europäischer Zeit am Nachmittag stattfinden und man geht davon aus, dass ein Livestream der entsprechenden Internetseite zum Zuge kommen wird.

Der Entwurf würde eine Liberalisierung des Online Poker Marktes beinhalten. Doch dies soll erst einmal lediglich für Unternehmen gelten, welche über eine Konzession für den amerikanischen Markt verfügen, so würden hier erst einmal die Casinos Fuß fassen. Deswegen kommt es aktuell zu zahlreichen Kooperationen bei Betreibern im Netz und Anbietern von Casinos, eine davon ist die Kooperation zwischen "888" und "Caesars Entertainment".

Herr Barton, ein Mitglied des Senats, legte die Vorlage vor und inzwischen hat er schon 30 Mitsenatoren gewonnen, die ebenfalls unterschrieben haben. Es gibt nicht nur die sogenannte "Barton Bill", es tummeln sich noch viele andere Vorlagen anderer Bundesstaaten wie Kalifornien und Nevada in den USA.

Infolge der hohen Verschuldung der Vereinigten Staaten mauserte sich das virtuelle Glücksspiel zu einer interessanten Thematik für den Wahlkampf der Präsidentschaftskandidaten. Freunde betonen, dass es durch das virtuelle Poker mehr steuerliche Abgaben, Jobs und mehr Sicherheit für die Spieler geben wird.

Die Gegner fürchten, dass die Moral und ihre Werte verloren gehen und bringen die Risiken, wie Spielsucht, aufs Tapet. Der Eklat in Bezug auf den Betreiber "Full Tilt Poker" gibt dem Feuer natürlich noch mehr Nahrung.

Doch die Casinos investieren eine Menge Geld für ihre Interessenarbeit und Institutionen wie beispielsweise die "American Gaming Association" drehen die Sache herum und für sie ist das Bergab von FullTilt ein Impuls, so Manches anders zu machen. Augenscheinlich ist es der Fall, dass nicht die Gegner die Schlacht gewinnen werden.

Wann es aber Online Poker geben soll und in welchem Grad er kontrolliert wird, steht noch in den Sternen.