Neue Währungsform für Online Glücksspiel

Neue Währungsform für Online Glücksspiel

Es gibt heute eine ganze Reihe an Zahlungsmethoden in den meisten Online Casinos, die für Einzahlungen genutzt werden können. Viele Kunden jedoch haben oftmals auch Bedenken und suchen nach Zahlungsmethoden, die zum einen sicher sind und eine entsprechende Anonymität voraussetzen.

Einfaches Management und Privatsphäre mit Bitcoin

Sowohl Anonymität als auch Flexibilität bietet die Zahlungsmethode mit den Bitcoins. Diese könnte zudem für die Online Glücksspielwelt in Zukunft eine große Bedeutung bekommen, da durch gesetzliche Regelungen Online Gaming vielerorts noch verboten ist und die Regierungen Maßnahmen planen und einleiten, die den Zahlungsverkehr in Bezug auf finanzielle Transaktionen zwischen Banken und Online Casinos einschränken bzw. verbieten wollen. Natürlich sorgt dies bei den Spielern für Unsicherheit und Vorsicht. Mit Bitcoin ist jedoch eine Zahlungsmethode gefunden, die nicht nachvollziehbar ist, den Kunden Flexibilität bietet und gleichzeitig auch als sicher gilt.

Die Zahlungsmethode mit den Bitcoins erfreut sich schon jetzt immer größer werdender Beliebtheit. Einige Online Casinos bieten die Zahlungsmethode bereits an, andere planen diese einzuführen. Für die Kunden ist die Zahlung mit den Bitcoins besonders bequem, denn es kann von überall eine Transaktion eingeleitet werden.

Die Bitcoin-Zahlung kann als transparent bezeichnet werden. Die Software für die Zahlungsmethode können die User sich kostenlos aus dem Web beschaffen und schon können Zahlungen mit Bitcoin über das Endgerät ganz einfach von den Usern gemanagte werden.

Das Aus für die Purple Lounge

Das Aus für die Purple Lounge

Die Media Corp., die Muttergesellschaft der Purple Lounge, kündigte an, dass die Webseite für die Betreiber zu kostenintensiv wurde und daher online nicht mehr haltbar sei. Die Kunden bangen nun um ihr Geld, da nicht sicher ist, was im weiteren Verlauf passieren wird und ob die Spieler ihre Auszahlungen erhalten werden.

Besonders für die Spieler, aber mit Sicherheit auch für die Betreiber, ist die Abschaltung der Webseite Purple Lounge eine Katastrophe.

Das Online Casino mit integriertem Pokerraum ist im World Wide Web nicht mehr verfügbar und wie es aussieht, wird es das auch in Zukunft nicht mehr sein. Die Media Corp. Muttergesellschaft gibt in dem offiziellen Statement weiterhin an, dass die Webseite finanziell nicht mehr tragbar sei und vorab hohe Investitionen getätigt worden seien, die mit einem hohen Risiko verbunden gewesen wären.

Das Risiko scheint zu hoch gewesen und die Verluste nicht mehr tragbar, aus diesem Grund mussten die Betreiber sich zur Abschaltung der Webseite entscheiden. Das Unternehmen Purple Lounge hatte von den hohen Investitionen lediglich nur noch einen Restbetrag in Höhe von einer halben Million Pfund zur Verfügung, der stetig sank und daher musste an dieser Stelle gehandelt werden, so Sprecher der Muttergesellschaft.

Die Media Corp scheint derzeit sehr aktiv zu sein, denn sowohl die Geschäftsführung der Purple Lounge wurde ausgetauscht, als auch der Verkauf einiger Projekte in Angriff genommen. Gleichzeitig sei das Unternehmen dabei in dem Bereich Sportwetten zu expandieren, so die neusten Meldungen. Das Unternehmen schreibe weiterhin Verluste, im sechsstelligen Bereich. Experten gehen davon aus, dass das Unternehmen Pleite gehen wird, wenn die Tendenz in diese Richtung weitergeht.

Durch die Schließung der Purple Lounge befinden sich die Gelder der Spieler derzeit in einem eingefrorenen Zustand. Die Situation erinnert an den Black Friday in Amerika und die Situation rund um das Unternehmen Full Tilt.

Das Unternehmen ging pleite und die Regierung untersagte jegliche Hilfe im Bereich der Rückzahlungen an die Spieler.

Ob die Situation rund um die Purple Lounge auf diese Art und Weise ablaufen wird, ist noch ungewiss. Bisher wurde von Seiten des Unternehmens Media Corp. kein weiteres Kommentar zu diesem Thema abgegeben und die Spieler befinden sich weiterhin im Ungewissen.

Neue Software für mehr Spielspaß

Microgaming gab erst kürzlich eine neue Software heraus, die auch fremden Betreibern von Online Casinos die Chance gibt, die neuen Spiele der Firma auf den hauseigenen Internetseiten einzubauen.

Diese nennt sich "Quickfire" und wird schon von Virgin Games und Bet365 verwendet. In der Glücksspiel Industrie ist es die Regel, dass Betreiber von Casinos nur Spiele von einer Marke bereitstellen, weil die Integrierung mehrere Angebote viel Zeit für die Technik benötigt.

Die Spiele von "Quickfire" sind technisch nicht so aufwendig. Dies erleichtert es den Betreibern, diese auf ihren Internetseiten zu verwenden, auch wenn der Rest des Systems mit einer anderen Software arbeitet.

Für populäre Spiele von Microgaming wie "Herr der Ringe" und "Thunderstruck" rentiert es sich, die neue Software zu nutzen. Diese Spiele verzeichnen eine so hohe Nachfrage, dass auch Betreiber, die sonst auf Crptologic oder Playtech schwören, die neue Software nun gerade für diese Spiele anwenden.

Der Sprecher von Quickfire betont, dass die Software eine optimale Methode sei um beste Qualität auf die Internetseiten zu bekommen. Momentan gibt es 150 Spiele in dieser Software."Tomb Raider" und "Thunderstruck" sind noch in Arbeit, doch wenn sie beendet sind, werden die Vielfalt der Spiele von Microgaming bereichern.

Endemol will hoch hinaus

Der namhafte Fernsehproduzent von Sendungen wie "Deal or no Deal" und "Big Brother" hat nun auch vor, mit neuartigen Casinospielen auf dem Online Glücksspielmarkt zu punkten.

Das Unternehmen will eine komplett neue Art von Spielen, die nach den Informationen des Unternehmens diese Industrie neu beleben sollen, auf den Markt bringen.

Man will hier neue Ideen mit Popkultur verbinden. Der Chef für die frisch eingerichtete Abteilung im Bereich Online Glückspiel ist fest davon überzeugt, dass die neuen Spiele auf dem Markt gut ankommen werden. Die erfolgreichen und bekannten Sendungen will man im World Wide Web übertragen.

Hier setzt man besonders auf die Popularität der schon vorhandenen Sendungen. Sie sollen auch die Internet- Community zu Fans machen. Das Unternehmen will aber nicht nur die hauseigenen Sendungen online stellen sondern parallel dazu Spiele dritter Anbieter mit ins Programm einbinden.

Es hat den Anschein, dass Endemol mit einer gut strukturierten Methode auf dem Glücksspielmarkt Fuß fassen möchte. Mit dieser Vorgehensweise haben auch die großen Markenkonzerne viel Erfolg in dieser Industrie.

Der erste Kontakt mit der Branche Online Glücksspiel fand im Mai 2010 statt. Endemol machte während der Zusammenarbeit mit dem Online Casino 888 manche Erfahrung in dieser Industrie in Italien.

Endemol stellt dem Online Casino seine Spiele "Deal or No Deal" sowie "Big Brother" bereit. Dies hat für die beiden Unternehmen noch mehr Bekanntheit und einen exzellente Stellung auf dem europäischen Glücksspielmarkt zur Folge.