Steuerfreies Weihnachten

Steuerfreies Weihnachten

Weihnachten ist zwar schon vorbei, jedoch erinnern sich viele sicher gerne an ein paar gemütliche Feiertage im Kreise der Liebsten. Auch die Spieler werden sich sicher an ein paar gute Tage erinnern, denn zu Weihnachten haben die Spielbanken, Online Casinos und Sportwettenanbieter sich einige Highlights einfallen lassen. Auch mybet bot über die Feiertage eine tolle Besonderheit an. Hier hieß es: Weihnachten ohne Steuern und somit wurde den Kunden von mybet eine ganz besondere Freude bereitet.

Weihnachtsspecial bei mybet:

  • besonderes Highlight für die Online-Kunden von mybet
  • Ausblendung der Wettsteuern über die ganzen Weihnachtstage (23.12.2016 – 26.12.2016)
  • Gebühr auf die Wettabgabe entfiel als besonderes Geschenk zu Weihnachten

Das Angebot von mybet über Weihnachten war besonders, denn durch die Ersparnis der Wettsteuer, war das zocken für die Online Gamer gleich viel billiger. Auch neu angemeldete Spieler konnten von diesem Angebot profitieren, ebenso wie bestehende Kunden. Den Vorteil erhielten die Spieler ohne viel dafür machen zu müssen, denn die Wettscheine wurden während der Feiertage ohne Gebühren abgerechnet.

Das Spielvergnügen war über die Weihnachtsfeiertage somit ganz auf der Seite der Kunden. Durch die Steuerersparnis konnten die Zocker das Spielvergnügen sicher genießen und auch ein Gewinn, war bestimmt doppelt so schön für die Spieler. Durch Highlights wie diese werden auch die Kunden entsprechender Plattformen wertgeschätzt, da sie neben dem Spielvergnügen durch eben solche Highlights zusätzlich etwas zurückbekommen. Gerade an Feiertagen bietet es sich an, den Kunden ein entsprechendes Highlight zu präsentieren. Mybet hat damit genau den richtigen Ansatz verfolgt und gute Chancen auf diesem Weg auch weiterhin langfristig Kunden gewinnen und auch an sich binden zu können.

Wachstum des deutschen Sportwettenmarkts um 7 Prozent

Wachstum des deutschen Sportwettenmarkts um 7 Prozent

Hierbei handelt es sich um fünf Prozent aller Wetteinsätze, die eine Summe in Höhe von 4,8 Millionen Euro ergeben. Bei dieser Auswertung handelt es sich darüber hinaus ausschließlich um die Zahlen des regulierten Sportwettenmarkts, die Angebote des Schwarzmarktes wurden hierbei nicht berücksichtigt. Schätzungen zu Folge belaufen sich die Zahlen aus den Einnahmen des Schwarzmarktes auf eine Summe zwischen 1,5 bis 2 Milliarden Euro.

Bundeseinheitliche Lizensierung

Gewünscht ist es, dass die Zahlen des Schwarzmarktes in Zukunft geringer werden und dafür der Sportwettenmarkt weiterhin Wachstum verbuchen kann. Nach Angaben des DSWV-Präsidenten, Mathias Dahms, sei dies nur möglich, wenn eine grundlegende Reform des Glücksspielstaatsvertrages verabschiedet werden würde. Dies würde auch den Mitgliedern des Deutschen Sportwettenverbandes (DSWV) zu Gute kommen, denn hier werden seit Jahren von allen Mitgliedern Wettsteuern in Deutschland gezahlt. Mit einer bundesweiten Lizensierung könnte sowohl für die allgemeine Zahlung der Wettsteuer garantiert werden, ebenso bestünde Hoffnung, dass der Schwarzmarkt beseitigt oder zumindest verkleinert werden könnte.

Trotz der Problematiken rund um das private Sportwettenangebot kann der Sportwettenmarkt generell Erfolge verbuchen, dies ist auch beim DSWV zu bemerken. Hier erzählt Dahms mit Stolz, dass der Verband vier neue Mitglieder gewinnen konnte, die sich im Bereich der Online Sportwetten hervorragend auskennen. Zu den Neuzugängen gehören Bwin Österreich, Interwetten, Sky Betting and Gaming und Tipwin. Die Mitglieder des DSWV werden auch in Zukunft darum bemüht sein, sich für eine einheitliche und vor allem rechtssichere Regulierung im Bereich Sportwetten in Deutschland einzusetzen, so die Angabe des DSWV-Präsidenten Dahms.

Gewinnchancen bei Sportwetten erhöhen

Gewinnchancen bei Sportwetten erhöhen

Zu den grundlegenden Tipps gehört das Tippen mit System. Hierbei geht es nach Expertenmeinung nicht darum, so viele Wetten wie möglich abzugeben, sondern lieber auf weniger Sportereignisse zu wetten, dafür aber mit entsprechend höheren Einsätzen. Natürlich ist es hierbei sinnvoll, die Spiele auszuwählen, bei denen man selbst Ahnung hat.

Auch gilt es die Quoten zu berücksichtigen. Systemspieler wetten oft auf Spiele, bei denen die Quoten hoch sind, da hier die Gewinnwahrscheinlichkeit niedriger ist. Tritt der Gewinnfall dann jedoch ein, dann ist die Ausbeute für den Spieler besonders hoch. Im Folgenden gibt es einige Tipps, mit denen Spieler ihren Erfolg bei den Sportwetten positiv beeinflussen können:

1. Nur Geld wetten, welches zur Verfügung steht

Wer einmal die Chance auf einen großen Gewinn bei Sportwetten gewittert hat, der kommt so schnell meistens nicht mehr davon los. Wichtig ist es, dass immer nur das Geld zum Wetten verwendet wird, welches auch wirklich zur Verfügung steht. Geld zu leihen, um Sportwetten setzen zu können, ist keine gute Idee und davon wird in jedem Fall abgeraten.

2. Kontrolle behalten

Es ist nicht immer leicht einen Verlust wegzustecken. Daher ist es empfehlenswert sich vorher Einsatzgrenzen festzulegen. Damit laufen die Spieler nicht Gefahr, gerade im Fall eines Verlusts zu verdoppeln oder die Einsätze extrem zu erhöhen, um die Verluste auszugleichen. Die Spieler müssen sich vor Spielbeginn bewusst sein, dass sowohl Gewinne als auch Verluste eintreten können und bei den festgelegten Einsätzen bleiben, um nicht die Kontrolle zu verlieren.

3. Mit Wissen punkten

Bei Sportwetten ist Wissen nicht unerheblich. Wer einfach nur ein wenig Vergnügen sucht, ohne Gefahr zu laufen viel zu verlieren, für den Spieler ist es egal, ob er sich bei den Sportarten gut auskennt oder nicht. Wer jedoch öfter wettet, der sollte vor allem bei Sportveranstaltungen Wetten platzieren, bei denen er sich gut auskennt. Wer nur nach Tabellenstand oder Quoten geht, der ist meistens schlecht beraten, denn dann hat der Buchmacher in den meisten Fällen die besseren Karten. Wer öfter spielt, sollte sich eine Sportart auswählen, in der er sich gut auskennt, um Wetten langfristig gekonnt platzieren zu können.

4. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Spieler, die auf Nummer Sicher gehen wollen, wetten meist auf Favoriten. Hier jedoch sind die Quoten für die Spieler nicht besonders gut. Wer also nur auf Favoriten wettet, der hat keine große Chance auf einen ansehnlichen Gewinn. Die Quoten für Außenseiter sind meist viel besser, weil hier die Siegeswahrscheinlichkeit nicht so hoch ist. Beim Setzen von Sportwetten sollte man daher durchaus einmal Risiko wagen, denn nur dann winkt die Chance, einen großen Gewinn einzufahren.

5. Taktisch klug mit Einzelwetten

Einzelwetten sind taktisch klüger. Auch wenn viele Spieler das Angebot von Kombiwetten als reizvoll empfinden, so fahren die Spieler mit Einzelwetten deutlich besser. Die Gewinnchancen bei Einzelwetten sind besser, denn bei Kombiwetten werden mehrere Wetten gesetzt und pro zusätzliche Wette sinkt die Gewinnwahrscheinlichkeit. Wer dennoch Kombiwetten spielt, sollte die Einsätze möglichst gering halten.

6. Recherche zum Gewinn

Wer sich auf dem Markt auskennt hat meist bei den Sportwetten bessere Chancen. Es wird jedem Sportwetter empfohlen sich immer auf den neusten Stand zu bringen, bevor Wetten platziert werden. Die eigenen Wetten sollten sich auf ein bis zwei Ligen beschränken. Hier besteht dann die Möglichkeit, aktuelle Veränderungen, Entwicklungen und Neuerungen im Blick zu behalten. So bleibt es übersichtlich und wer sich auskennt hat bessere Chancen auf einen Gewinn.

7. Jederzeit informiert sein

Information ist auch bei Sportwetten wichtig. Daher ist es nicht nur sinnvoll, sich mit den Ligen und Sportvereinen auszukennen, sondern auch sollten die Spieler sich entsprechend Informationen über die Wettanbieter und deren Quoten einholen. So behalten die Spieler den Markt und die Angebote im Blick und können die eigenen Wetten bestmöglich platzieren.

8. Beste Quoten nutzen

Wer regelmäßig wettet, der sollte wissen, dass es sinnvoll ist Konten bei verschiedenen Buchmachern zu haben. Auf diesem Weg besteht die Möglichkeit, je nach Wette, die besten Quoten zu nutzen und die Wetten da zu platzieren, wo die Bedingungen in diesem Moment die besten sind.

9. Boni nutzen

Wie im Online Casino auch bieten die Sportwettenanbieter den Kunden immer wieder Highlights und Boni an. Vor allem für Neukunden und Stammkunden fällt hierbei immer wieder etwas ab. Den Spielern ist daher empfohlen die Boni auszunutzen, sich bei verschiedenen Anbietern anzumelden und sich die Startguthaben und Einzahlungsprämien bei den Anbietern zu sichern. Auch ist es sinnvoll die Anbieter zu beobachten, um bestimmte Bonusaktionen mitzubekommen und davon zu profitieren.

10. Steuerfrei wetten

Bei der Wettsteuer handhaben die Sportwettenanbieter die Zahlung der Steuer unterschiedlich. Die meisten Buchmacher legen die Kosten auf die Spieler um. Diese Anbieter sollten vermieden werden. Empfohlen werden die Buchmacher, die die Wettsteuer selber tragen. Hier gilt es aufmerksam zu sein, denn manche Anbieter versuchen die Steuern über die Quoten einzuspielen. Steuerfrei zu spielen bedeutet schon beim Einsatz Geld zu sparen und die Chance auf einen höheren Gewinn.

11. Weniger ist manchmal mehr

Wer viele Sportwetten gleichzeitig setzt läuft Gefahr den überblick zu verlieren und zum Teil weniger überlegte Wetten abzugeben. Hier sei den Spielern angeraten, lieber weniger sichere Wetten zu platzieren, als viele Wetten, von denen ein Teil nicht zu gebrauchen ist. Als Spieler sollte man seine platzierten Wetten immer im Blick behalten.

12. Mehr als nur Gewinn und Verlust

Beim Sport gibt es mehr als Gewinn und Verlust, denn Mannschaften, die gegeneinander antreten, können auch unentschieden spielen. Das Unentschieden sollte beim Setzen von Sportwetten nicht außer Acht gelassen werden. Da die meisten Spieler dazu tendieren entweder auf Gewinn oder Verlust zu tippen kommt es häufig vor, dass die Quoten für Unentschieden sehr gut sind. Profitipper nutzen dies oftmals und setzen auf Unentschieden, um so höhere Gewinne zu generieren.

13. Den richtigen Zeitpunkt wählen

Bei Live-Wetten gilt es für die Sportwetter den richtigen Zeitpunkt abzuwarten. Auch wenn bereits im Vorfeld ein Tipp im Kopf abgespeichert ist, so ist es bei Live-Wetten oftmals empfehlenswert zu warten. Wenn der Favorit dann im Spiel doch ein wenig zu kämpfen hat, dann kommt es häufig vor, dass die Quoten während des Spiels zu steigen beginnen. Dies können sich die Spieler zu Nutzen machen.

14. Spezialwetten nicht zu empfehlen

Wer seine Sportwetten mit Taktik setzt, der sollte die Finger von Spezialwetten lassen. Bei diesen handelt es sich meist um Spaßwetten, die nicht beeinflusst werden können. Es kann auf kleine Nebensächlichkeiten gesetzt werden, bei denen Fachwissen nicht hilfreich ist. Anbieter gestalten diese Spezialwetten meist besonders verlockend, doch einen wirklichen Gewinn abräumen kann man damit nicht unbedingt, außer es ist sehr großes Glück im Spiel.

Wie hoch ist die Glücksspielsteuer in Deutschland?

Wie hoch ist die Glücksspielsteuer in Deutschland?

Nach der Freude über den Gewinn im Online Casino, kommt bei vielen die Frage auf, wie tief der Fiskus dem glücklichen Gewinner in die Tasche greift. Wie es da aussieht, erklären wir Euch hier.

Wenn es sich bei dem Spiel um ein reines Glücksspiel handelt, wie z.B. beim Blackjack, wird keine Steuerabgabe fällig (der Staat greift dort erst dann Steuern ab, wenn das gewonnene Geld Zinsen erwirtschaftet). Handelt es sich jedoch um ein Spiel, zu dem ein gewisses Maß an Geschick von Nöten ist, muss eine Steuerabgabe geleistet werden. Fürs Poker hat das zuletzt erst der Bundesfinanzhof im Jahre 2015 entschieden (BUNDESFINANZHOF Urteil vom 16.9.2015, X R 43/12; Vorinstanz: LG Köln, Urteil vom 31. Oktober 2012, Az. 12 K 1136/11). Danach ist Poker in den Varianten „Texas Hold’em“ und „Omaha“ nach einkommenssteuerrechtlichen Maßstäben im Allgemeinen nicht als reines – und damit per se nicht steuerbares – Glücksspiel, sondern als Mischung aus Glücks- und Geschicklichkeitsspiel einzustufen. Diese Entscheidung ist bindendes Recht. Eine Verfassungsbeschwerde gegen diese Bewertung des Poker wurde durch Beschluss vom Bundesverfassungsgerichts vom 16.08.2017 zurückgewiesen (BVerfG, Az. 2 BvR 2387/15).

Auch beim Lotto als reines Glücksspiel wird keine direkte Steuerabgabe fällig, jedoch müssen auch dort die Zinsen, die sich aus den Erlösen ergeben, in Deutschland versteuert werden.

Wettsteuer in Deutschland: Auf die Sportwetten wird in Deutschland die sogenannte Wettsteuer erhoben. Diese ist von den Anbietern abzuführen. Die aktuelle Wettsteuer liegt bei 5 Prozent. Dem Anbieter ist es freigestellt, ob dieser die 5 Prozent beim Kunden direkt beim Abschluss der Wette verlangt oder die Steuer lediglich auf den Gewinn erhebt. Die Steuer ist ausschließlich von Anbietern zu zahlen, die in Deutschland lizensiert sind. Die meisten der Anbieter nehmen die Steuer direkt von den Kunden ein, einige wenige Anbieter jedoch bringen die fünfprozentige Wettsteuer selber auf.

Vergnügungssteuer in Spielhallen: Die Vergnügungssteuer ist die bekannteste Steuer, die mit dem Glücksspiel in Verbindung gebracht werden kann. Aktuell ist erneut im Gespräch, die Vergnügungssteuer zu erhöhen. Es ist die Rede davon, die Steuer auf Glücksspiele um 30 Prozent anzuheben. Hierbei handelt es sich um die Steuer, die auf Glücksspielgeräte erhoben wird. Die Steuer wird von dem Geld abgezogen, welches der Spielhallenbetreiber aus den Geldspielgeräten entnimmt. In den meisten Bundesländern liegt der Steuersatz hier aktuell bei 10 Prozent und soll in Zukunft auf 13 Prozent erhöht werden.  

Und wenn Ihr jetzt Lust habt, gleich mal ein Online Casino auszuprobieren: Hier geht es zu unseren aktuellen Tests der besten Online Casinos >>

Kampf um die Sportwettenlizenzen

Kampf um die Sportwettenlizenzen

Neben dem Anbieter Oddset gab es jedoch im Laufe der Jahre immer mehr Anbieter, die Sportwetten präsentierten. Diese Anbieter fielen in eine Art Grauzone, da die meisten der Anbieter über Lizenzen verfügten, in Ländern wie Gibraltar und Malta zum Beispiel, nicht jedoch in Deutschland. Der millionenschwere Markt war somit vorhanden, jedoch nicht richtig reguliert und weit weniger kontrollierbar. Dem Staat entgingen durch diese Grauzone Einnahmen in Millionenhöhe pro Jahr, denn Abgaben zahlte keiner der illegalen Anbieter in Deutschland.

Nachdem der Schwarzmarkt immer größer wurde, entschied man, die privaten Anbieter vom Markt zu drängen. Hierzu wurden verschiedene Restriktionen eingeführt, die jedoch nicht immer mit dem EU-Recht vereinbar waren. Mit der Neufassung des Glücksspielstaatsvertrages wurde im Jahr 2006 das Angebot von Online Sportwetten generell verboten und das Offline Angebot von Sportwetten wurde nach dem Gesetz ausschließlich dem Anbieter Oddset gestattet. Da die Gerichtsurteile in Bezug auf diese Regulierung immer unterschiedlich ausfielen und es offensichtlich keine wirkliche Vereinbarkeit gab, wurde der Glücksspieländerungsstaatsvertrag aufgesetzt. Nach diesem wurde entschieden, dass 20 Lizenzen an deutsche Sportwettenanbieter ausgegeben werden sollen. Eine Liste dieser Anbieter wurde bereits veröffentlicht.

Bundesweit einheitliche Besteuerung

Durch die bevorstehende Lizenzvergabe wird auch die Besteuerung von Sportwettenangeboten zunehmend wichtiger in diesen Tagen. Die Wettsteuer in Deutschland liegt aktuell bei 5Prozent und muss auf den Umsatz abgeführt werden. Die Höhe der Steuer wurde in einem Bundesgesetz, nämlich dem Rennwett- und Lotteriegesetz, festgeschrieben. Damit ist die Steuerregelung nicht Ländersache sondern Bundessache. Durch die Regelung auf Bundesebene wurde die festgelegte Steuer in Höhe von 20Prozent in Schleswig-Holstein geschlagen und hat daher keine Gültigkeit, auch in Schleswig-Holstein gilt somit die Steuer in Höhe von 5Prozent auf die Umsätze.

Die meisten Wettanbieter der heutigen Zeit reichen die Steuer in Höhe von 5Prozent auf die Umsätze direkt an die Kunden weiter. Es gibt nur wenige Wettanbieter, die dies nicht tun. Es gibt zudem einige Wettanbieter, die die Steuer ausschließlich im Gewinnfall einbehalten. Die transparenteste Methode in Bezug auf die Einbehaltung der Steuern ist die Einbehaltung der 5 Prozent Wettsteuer bei jedem Einsatz.