Hoch verschuldetes Nevada

Hoch verschuldetes Nevada

Auch hier scheint demnach die Wirtschaftskrise nicht spurlos an der Glücksspielindustrie vorüber gegangen zu sein und der Hauptgrund für das hohe Verschulden wir in dem Crash des Immobilienmarktes gesehen.

Die Studie wurde von dem Zentrum für Spielforschung der Universität von Nevada (UNLV) durchgeführt. Die hohen Schulden sind heute etwa 18 Mal so hoch wie noch vor 28 Jahren, so ergab es die Untersuchung. Als die Zeiten in Bezug auf die Wirtschaft noch besser waren investierten die Unternehmer. Es wurden große Bauprojekte gestartet, für die viele Ausgaben anfielen. Doch zu diesem Zeitpunkt schien die Prognose für die Zukunft noch sehr positiv.

Als dann jedoch die Wirtschaftskrise einsetzte, mussten die Bauprojekte gestoppt werden. Die Ausgaben waren jedoch gemacht und gleichzeitig gingen die Einnahmen zurück. Dadurch trafen die Prognosen nicht ein und der US-Bundesstaat verschuldete sich. Es konnten zu diesem Zeitpunkt keine Ausgaben mehr gemacht werden, doch dies änderte nichts an den bereits eingefahrenen Schulden.

Besonders schwierig ist die Situation dadurch für die Betreiber und Anbieter geworden. Jeder einzelne muss um seine Existenz und seinen Lebensunterhalt kämpfen. Einige Betreiber mussten ihre Läden bereits aufgeben. Die Wirtschaftskrise hatte für viele Anbieter schwere Folgen, die sich auf den eigenen Betrieb negativ auswirkten.

Wie sich die Zukunft für die einzelnen entwickeln wird und wie die Zukunft für den amerikanischen Bundesstaat aussehen wird steht jetzt noch in den Sternen. Es bleibt abzuwarten, ob die Schulden nach und nach beglichen werden können und der Betrieb vor Ort wieder aufblühen kann.