Deutscher Sieger der WSOP 2013

Deutscher Sieger der WSOP 2013

Das Pokerspiel scheint in Deutschland stetig beliebter zu werden, denn offensichtlich werden nach und nach in Deutschland immer mehr Weltmeister in dieser Disziplin geboren. Martin Finger war jedoch bis dato nicht unbekannt, denn er konnte bereits durch die European Poker Tour in Prag von sich reden machen, bei der er eine stolze Gewinnsumme in Höhe von 775.000 Dollar gewann.

Das Finale der Poker Weltmeisterschaft wurde im Rio All Suite Hotel and Casino in Las Vegas ausgetragen. Bis dahin konnte der Frankenberger sich bereits gegen fast 800 Konkurrenten am Pokertisch durchsetzen. Als letztes verließ er dann als stolzer Gewinner den finalen Tisch und kann sich nun außerdem über ein Preisgeld in Höhe von über einer halben Million Dollar freuen. In der finalen Runde am letzten Tag traten noch 13 Spieler am Tisch gegeneinander an.

Unter ihnen befand sich auch der bis dahin geltende Chipleader, der US-Amerikaner Matt Stout. So wie er den finalen Tag begann, wurde er eigentlich schon ziemlich früh als Favorit des Tages angesehen und letztendlich musste der Amerikaner sich dann aber doch mit einem schlechteren Platz zufrieden geben. Immerhin konnte er eine Gewinnsumme von 313.000 Dollar für sich beanspruchen und diese als Trostpreis mit nach Hause nehmen.

Der Amerikaner und der Deutsche boten sich gegenseitig ein spannendes, finales Duell, bei dem sich keiner der beiden einen groben Fehler erlaubte. Letztendlich konnte Finger sich als deutscher durchsetzen und ist nun im Besitz des Preisgeldes und des Bracelets der WSOP. Der Amerikaner muss sich mit der Niederlage zufriedengeben, die er trotz allem mit Würde genommen hat.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass auch in Zukunft noch weitere Neuigkeiten zu dem neuen Pokerweltmeister Martin Finger hören, der durch zwei Gewinne bei bekannten Pokerturnieren bisher von sich reden machen konnte.

Qu