Wachstum des deutschen Sportwettenmarkts um 7 Prozent

Wachstum des deutschen Sportwettenmarkts um 7 Prozent

Hierbei handelt es sich um fünf Prozent aller Wetteinsätze, die eine Summe in Höhe von 4,8 Millionen Euro ergeben. Bei dieser Auswertung handelt es sich darüber hinaus ausschließlich um die Zahlen des regulierten Sportwettenmarkts, die Angebote des Schwarzmarktes wurden hierbei nicht berücksichtigt. Schätzungen zu Folge belaufen sich die Zahlen aus den Einnahmen des Schwarzmarktes auf eine Summe zwischen 1,5 bis 2 Milliarden Euro.

Bundeseinheitliche Lizensierung

Gewünscht ist es, dass die Zahlen des Schwarzmarktes in Zukunft geringer werden und dafür der Sportwettenmarkt weiterhin Wachstum verbuchen kann. Nach Angaben des DSWV-Präsidenten, Mathias Dahms, sei dies nur möglich, wenn eine grundlegende Reform des Glücksspielstaatsvertrages verabschiedet werden würde. Dies würde auch den Mitgliedern des Deutschen Sportwettenverbandes (DSWV) zu Gute kommen, denn hier werden seit Jahren von allen Mitgliedern Wettsteuern in Deutschland gezahlt. Mit einer bundesweiten Lizensierung könnte sowohl für die allgemeine Zahlung der Wettsteuer garantiert werden, ebenso bestünde Hoffnung, dass der Schwarzmarkt beseitigt oder zumindest verkleinert werden könnte.

Trotz der Problematiken rund um das private Sportwettenangebot kann der Sportwettenmarkt generell Erfolge verbuchen, dies ist auch beim DSWV zu bemerken. Hier erzählt Dahms mit Stolz, dass der Verband vier neue Mitglieder gewinnen konnte, die sich im Bereich der Online Sportwetten hervorragend auskennen. Zu den Neuzugängen gehören Bwin Österreich, Interwetten, Sky Betting and Gaming und Tipwin. Die Mitglieder des DSWV werden auch in Zukunft darum bemüht sein, sich für eine einheitliche und vor allem rechtssichere Regulierung im Bereich Sportwetten in Deutschland einzusetzen, so die Angabe des DSWV-Präsidenten Dahms.

Gegen die Spielbank Bad Wiessee wird geklagt

Gegen die Spielbank Bad Wiessee wird geklagt

Dies führte nun dazu, dass die Nachbarstädte wie zum Beispiel Tegernsee, Rottach-Egern, Gmund und Kreuth sich benachteiligt fühlen und aufgrund der fehlenden Einnahmen aus dem Glücksspiel nun vor Gericht zogen.

Streit um die Spielbankabgabe

Nach Angaben des Tegernseer Bürgermeisters Johannes Hagn (CSU) sei die Klage im November lediglich deshalb eingereicht worden, weil die eigene Rechtssituation geklärt werden soll. Die Klage richte sich gegen den Freistaat Bayern, dementsprechend nicht gegen die Spielbank und nicht gegen die Gemeinde Bad Wiessee. Es sei noch ungewiss, ob die Klage überhaupt bis vor Gericht gehen werde.

Aktuelle Situation:

– seit 1977 erhalten die Gemeinden 10 Prozent des Betrages aus dem Bruttospielertrag des Casinos

– seit April 2014 soll kein Geld an die Gemeinden mehr ausgezahlt werden

– Grund für den Auszahlungsstipp: keine Beteiligung der Gemeinden an dem 28 Millionen Euro teuren neuen Casino

– die Vereinbarung von 1977 sei damit außer Kraft gesetzt

– mit der nachträglichen Beteiligung an den Spielbankkosten, könnte die Vereinbarung wieder gültig gemacht werden

– die Auszahlung sei aktuell Eingefroren, bis die Beteiligungskosten abgegolten sind

– durch die alleinige Zahlung der Gemeinde Wiessee würde durch die Gemeinde aktuell noch das alleinige Risiko getragen werden

Die Rechnung und den Plan zur Abzahlung wurde von Seiten des Wiesseer Bürgermeisters Höß vorgestellt. Dieser hatte sich gemeinsam mit dem Finanzamt mit der Thematik auseinandergesetzt und den entsprechenden Plan aufgestellt. Die anderen Gemeinden scheinen hier jedoch ganz anderer Meinung zu sein.

Es würde zum einen kein Risiko bestehen und zum anderen habe die Gemeinde Tegernsee auf den Bau einer eigenen Spielbank verzichtet, wodurch der Region enorme Einnahmen entgehen würden. Diese Meinungsverschiedenheit führte letztendlich zu der Klage, die nun dabei helfen soll, die Rechtssituation eindeutig und endgültig zu klären.

Steuerfreiheit für Trinkgelder

Steuerfreiheit für Trinkgelder

Saalassistenten sorgen dafür, dass die Kunden im Casino bei Bedarf Erfrischungen und Snacks erhalten, wührend sie an den Spieltischen ihr eigenes Glück auf die Probe stellen. Als Dank dafür lassen viele Kunden den Saalassistenten bei dieser Gelegenheit gerne Mal ein Trinkgeld zukommen. Vor Gericht wurde nun entschieden, dass die Trinkgelder der Saalassistenten nicht versteuert werden müssen.

Voraussetzung für Steuerfreiheit bei Trinkgeldern:

– Zahlung von Trinkgeldern muss freiwillig passieren

– die Zahlung muss ein zusützlicher Betrag, zu dem, den sie für die Arbeitsleistung sowieso zahlen müssen, sein

– Trinkgeld muss als Aufmerksamkeit für besonders gute Leistungen gezahlt werden

– persünliche und unmittelbare Leistungsbeziehung zwischen dem Saalassistenten und dem Kunden der Spielbank

– Trinkgeld darf zudem nicht vom Arbeitgeber, sondern muss von einem dritten stammen

Die Trinkgelder sind auch dann steuerfrei, wenn die Mitarbeiter der Spielbank diese erst einmal in einem gemeinschaftlichen Topf sammeln. In vielen Etablissements ist dies üblich. In Manchen Füllen verteilt der Arbeitgeber die Trinkgelder nach einem Monat dann gerecht auf die Mitarbeiter und zahlt diese nach einem Monat aus.

Hier bleibt die Steuerfreiheit weiterhin bestehen, vorausgesetzt der Arbeitgeber zahlt nicht selbst auch etwas in den Topf der Trinkgelder ein. Die Kunden jedenfalls künnen sich frei fühlen, die Saalassistenten mit einem Trinkgeld zu belohnen, vor allem dann, wenn die Leistung der Mitarbeiter für die Kunden erfreulich war.

Gewinnchancen bei Sportwetten erhöhen

Gewinnchancen bei Sportwetten erhöhen

Zu den grundlegenden Tipps gehört das Tippen mit System. Hierbei geht es nach Expertenmeinung nicht darum, so viele Wetten wie möglich abzugeben, sondern lieber auf weniger Sportereignisse zu wetten, dafür aber mit entsprechend höheren Einsätzen. Natürlich ist es hierbei sinnvoll, die Spiele auszuwählen, bei denen man selbst Ahnung hat.

Auch gilt es die Quoten zu berücksichtigen. Systemspieler wetten oft auf Spiele, bei denen die Quoten hoch sind, da hier die Gewinnwahrscheinlichkeit niedriger ist. Tritt der Gewinnfall dann jedoch ein, dann ist die Ausbeute für den Spieler besonders hoch. Im Folgenden gibt es einige Tipps, mit denen Spieler ihren Erfolg bei den Sportwetten positiv beeinflussen können:

1. Nur Geld wetten, welches zur Verfügung steht

Wer einmal die Chance auf einen großen Gewinn bei Sportwetten gewittert hat, der kommt so schnell meistens nicht mehr davon los. Wichtig ist es, dass immer nur das Geld zum Wetten verwendet wird, welches auch wirklich zur Verfügung steht. Geld zu leihen, um Sportwetten setzen zu können, ist keine gute Idee und davon wird in jedem Fall abgeraten.

2. Kontrolle behalten

Es ist nicht immer leicht einen Verlust wegzustecken. Daher ist es empfehlenswert sich vorher Einsatzgrenzen festzulegen. Damit laufen die Spieler nicht Gefahr, gerade im Fall eines Verlusts zu verdoppeln oder die Einsätze extrem zu erhöhen, um die Verluste auszugleichen. Die Spieler müssen sich vor Spielbeginn bewusst sein, dass sowohl Gewinne als auch Verluste eintreten können und bei den festgelegten Einsätzen bleiben, um nicht die Kontrolle zu verlieren.

3. Mit Wissen punkten

Bei Sportwetten ist Wissen nicht unerheblich. Wer einfach nur ein wenig Vergnügen sucht, ohne Gefahr zu laufen viel zu verlieren, für den Spieler ist es egal, ob er sich bei den Sportarten gut auskennt oder nicht. Wer jedoch öfter wettet, der sollte vor allem bei Sportveranstaltungen Wetten platzieren, bei denen er sich gut auskennt. Wer nur nach Tabellenstand oder Quoten geht, der ist meistens schlecht beraten, denn dann hat der Buchmacher in den meisten Fällen die besseren Karten. Wer öfter spielt, sollte sich eine Sportart auswählen, in der er sich gut auskennt, um Wetten langfristig gekonnt platzieren zu können.

4. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Spieler, die auf Nummer Sicher gehen wollen, wetten meist auf Favoriten. Hier jedoch sind die Quoten für die Spieler nicht besonders gut. Wer also nur auf Favoriten wettet, der hat keine große Chance auf einen ansehnlichen Gewinn. Die Quoten für Außenseiter sind meist viel besser, weil hier die Siegeswahrscheinlichkeit nicht so hoch ist. Beim Setzen von Sportwetten sollte man daher durchaus einmal Risiko wagen, denn nur dann winkt die Chance, einen großen Gewinn einzufahren.

5. Taktisch klug mit Einzelwetten

Einzelwetten sind taktisch klüger. Auch wenn viele Spieler das Angebot von Kombiwetten als reizvoll empfinden, so fahren die Spieler mit Einzelwetten deutlich besser. Die Gewinnchancen bei Einzelwetten sind besser, denn bei Kombiwetten werden mehrere Wetten gesetzt und pro zusätzliche Wette sinkt die Gewinnwahrscheinlichkeit. Wer dennoch Kombiwetten spielt, sollte die Einsätze möglichst gering halten.

6. Recherche zum Gewinn

Wer sich auf dem Markt auskennt hat meist bei den Sportwetten bessere Chancen. Es wird jedem Sportwetter empfohlen sich immer auf den neusten Stand zu bringen, bevor Wetten platziert werden. Die eigenen Wetten sollten sich auf ein bis zwei Ligen beschränken. Hier besteht dann die Möglichkeit, aktuelle Veränderungen, Entwicklungen und Neuerungen im Blick zu behalten. So bleibt es übersichtlich und wer sich auskennt hat bessere Chancen auf einen Gewinn.

7. Jederzeit informiert sein

Information ist auch bei Sportwetten wichtig. Daher ist es nicht nur sinnvoll, sich mit den Ligen und Sportvereinen auszukennen, sondern auch sollten die Spieler sich entsprechend Informationen über die Wettanbieter und deren Quoten einholen. So behalten die Spieler den Markt und die Angebote im Blick und können die eigenen Wetten bestmöglich platzieren.

8. Beste Quoten nutzen

Wer regelmäßig wettet, der sollte wissen, dass es sinnvoll ist Konten bei verschiedenen Buchmachern zu haben. Auf diesem Weg besteht die Möglichkeit, je nach Wette, die besten Quoten zu nutzen und die Wetten da zu platzieren, wo die Bedingungen in diesem Moment die besten sind.

9. Boni nutzen

Wie im Online Casino auch bieten die Sportwettenanbieter den Kunden immer wieder Highlights und Boni an. Vor allem für Neukunden und Stammkunden fällt hierbei immer wieder etwas ab. Den Spielern ist daher empfohlen die Boni auszunutzen, sich bei verschiedenen Anbietern anzumelden und sich die Startguthaben und Einzahlungsprämien bei den Anbietern zu sichern. Auch ist es sinnvoll die Anbieter zu beobachten, um bestimmte Bonusaktionen mitzubekommen und davon zu profitieren.

10. Steuerfrei wetten

Bei der Wettsteuer handhaben die Sportwettenanbieter die Zahlung der Steuer unterschiedlich. Die meisten Buchmacher legen die Kosten auf die Spieler um. Diese Anbieter sollten vermieden werden. Empfohlen werden die Buchmacher, die die Wettsteuer selber tragen. Hier gilt es aufmerksam zu sein, denn manche Anbieter versuchen die Steuern über die Quoten einzuspielen. Steuerfrei zu spielen bedeutet schon beim Einsatz Geld zu sparen und die Chance auf einen höheren Gewinn.

11. Weniger ist manchmal mehr

Wer viele Sportwetten gleichzeitig setzt läuft Gefahr den überblick zu verlieren und zum Teil weniger überlegte Wetten abzugeben. Hier sei den Spielern angeraten, lieber weniger sichere Wetten zu platzieren, als viele Wetten, von denen ein Teil nicht zu gebrauchen ist. Als Spieler sollte man seine platzierten Wetten immer im Blick behalten.

12. Mehr als nur Gewinn und Verlust

Beim Sport gibt es mehr als Gewinn und Verlust, denn Mannschaften, die gegeneinander antreten, können auch unentschieden spielen. Das Unentschieden sollte beim Setzen von Sportwetten nicht außer Acht gelassen werden. Da die meisten Spieler dazu tendieren entweder auf Gewinn oder Verlust zu tippen kommt es häufig vor, dass die Quoten für Unentschieden sehr gut sind. Profitipper nutzen dies oftmals und setzen auf Unentschieden, um so höhere Gewinne zu generieren.

13. Den richtigen Zeitpunkt wählen

Bei Live-Wetten gilt es für die Sportwetter den richtigen Zeitpunkt abzuwarten. Auch wenn bereits im Vorfeld ein Tipp im Kopf abgespeichert ist, so ist es bei Live-Wetten oftmals empfehlenswert zu warten. Wenn der Favorit dann im Spiel doch ein wenig zu kämpfen hat, dann kommt es häufig vor, dass die Quoten während des Spiels zu steigen beginnen. Dies können sich die Spieler zu Nutzen machen.

14. Spezialwetten nicht zu empfehlen

Wer seine Sportwetten mit Taktik setzt, der sollte die Finger von Spezialwetten lassen. Bei diesen handelt es sich meist um Spaßwetten, die nicht beeinflusst werden können. Es kann auf kleine Nebensächlichkeiten gesetzt werden, bei denen Fachwissen nicht hilfreich ist. Anbieter gestalten diese Spezialwetten meist besonders verlockend, doch einen wirklichen Gewinn abräumen kann man damit nicht unbedingt, außer es ist sehr großes Glück im Spiel.

Spenden statt Weihnachtsgeschenke

Spenden statt Weihnachtsgeschenke

Mit der Spende in Höhe von 3000 Franken soll den Hilfebedürftigen geholfen werden. Durch die Zahlung der Spende wurde auf die Austeilung von Weihnachtsgeschenken für Geschäftspartner verzichtet.

Die Spendenvariante anstelle von Weihnachtsgeschenken hat heute Tradition angenommen. Das Grand Casino Luzern hat sich dafür entschieden, keine Weihnachtsgeschenke an Geschäftspartner auszugeben und stattdessen die Gelder gespart um für einen guten Zweck zu spenden. Auch die Geschäftspartner des Casinos befürworten diese Vorgehensweise. So kommt es, dass sich die Krebsliga Zentralschweiz über eine Spende in Höhe von 3000 Franken freuen und die Gelder sinnvoll nutzen kann.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen wurde in diesem Jahr im Restaurant Olivo die Spendenübergabe veranstaltet. übergeben wurde der symbolische Scheck von Seiten des CEOs des Grand Casinos Luzern, Wolfgang Bliem und dem CFO, Rudolf Widmer. Entgegengenommen wurde die Spende von Prof. Dr. med. Rudolf Joss, Vorstandspräsident der Krebsliga Zentralschweiz und Frau Yasmina Petermann, zuständige Stellenleiterin Luzern. Die Freude auf Seiten der Verantwortlichen der Krebsliga war sehr groß und diese drückten vor Ort auch direkt die Dankbarkeit gegenüber dem Grand Casino Luzern aus.