Urbanisiertes Las Vegas

Urbanisiertes Las Vegas

Der Las Vegas Strip ist das Hauptaugenmerkt der funkelnden Metropole. Hier spielt sich das Leben im Zocker-Paradies ab: Casinos, blinkende Leuchtreklame, Bars und Restaurant und jede Menge Touristen. Doch Einheimische in Las Vegas scheint es vor Ort am Strip nicht zu geben. Während es am Strip funkelt und glänzt scheinen die Besucher in Downtown in eine komplett andere Welt einzutauchen, wenig funkelnd und zum Teil eher ranzig.

Ein Unternehmer verfolgt nun den Plan, aus der glitzernden Glücksspielmetropole eine urbanere Stadt zu machen. Vor Ort sollen Altstadt-Flair mit Straßenkunst und Caf?-Kultur Einzug halten und die Stadt Las Vegas grundlegend verändern. Der Unternehmer mit diesen neuen und besonderen Plänen ist Tony Hsieh. Dieser plant nun in dem Gebiet zwischen Sahara Avenue und Memorials Highway wirkliches, urbanes Leben zu realisieren.

Inwieweit die Pläne tatsächlich umsetzbar sind wird wohl die Zeit zeigen. Bisher hat der Unternehmer bereits den Firmensitz seiner Firma Zappos nach Las Vegas gebracht und zwar in dem ehemaligen City-Hall Gebäude. Hauptbestandteil des Firmensitzes ist das Callcenter, welches sich nun vor Ort befindet. Dieses erinnert tatsächlich weniger an ein Callcenter, obwohl die Angestellten vor Ort Schuhe als Onlineanbieter durch das Land schicken, sondern eher an eine Hippe-Kommune. Individualität wird hier offensichtlich großgeschrieben, dies zeigt die eigenwillige und teils sehr bunte und unterschiedliche Gestaltung der einzelnen Arbeitsplätze.

Neben der Gestaltung des Firmensitzes hat Hsieh jedoch gerade noch einige andere Projekte am Laufen. Eines dieser Projekte ist die Investition von rund 350 Millionen Dollar in unterschiedliche Städtebau-, Infrastruktur- und Kulturprojekte in Las Vegas. Das Projekt trägt den Namen &qout;Downtown Project&qout;. Mit der Initiative soll Downtown auf urbane Weise erblühen und daher werden von Seiten des Unternehmens gerade Unternehmer gesucht, die die Region für Menschen besonders wohnlich machen. Das erste Caf? ist bereits eröffnet und mit dem angrenzenden Plattenladen und den Kunstangeboten auf den Straßen hat eine teilweise Urbanität bereits vor Ort Einzug gehalten.