Wir haben die besten Glücksspiel-Apps für das iPad getestet

Wir haben die besten Glücksspiel-Apps für das iPad getestet

Die Faszination des Glücksspiels überträgt sich in der heutigen Zeit bereits auf die Spieler, die ein Tablet wie das iPad nutzen. Von den Spielern selbst wird die Art und Weise des Spielens als interessanter Zeitvertreib bezeichnet. Ist eine gute Glücksspiel-App erst einmal auf dem iPad installiert, so wird dieses von den Spielern schnell gezückt, um sich abzulenken oder zwischendurch einfach ein wenig zu entspannen.

Im Online Casino Test App-Test haben die Pokerangebote mit am besten abgeschnitten. Die Pokerspiele bieten den Usern enorm viel Spaß und Abwechslung. Poker gehört zwar nicht unbedingt zu den gängigsten Glücksspielen, da es von vielen Seiten auch gerne als Geschicklichkeitsspiel bezeichnet wird, dennoch erhält das Pokerspiel in unserer Wertung einen entsprechend guten Platz im Vergleich mit anderen Glücksspiel-Apps. Grundsätzlich gilt auch für das Pokerspiel, ebenso wie für alle anderen Glücksspiele, dass die User vorsichtig sein müssen. Beim Spielen ist die Gefahr der Abhängigkeit immer vorhanden, egal ob die User Online Spielen mit dem Smartphone oder dem Tablet oder sich in den Spielhallen an die Spielautomaten setzen.

Auf der Rangliste von Online Casino Test befinden sich drei Poker-Apps für das iPad ganz oben. Alle drei Apps können gratis heruntergeladen werden. Am Besten abgeschnitten hat Deutsch Texas Poker. Hier ist nicht nur die Schnelligkeit hervorragend, sondern auch wird dem Spieler besonders viel Abwechslung geboten. Wir können diese App nur empfehlen. Bei Poker handelt es sich wohl um das schnellte Pokerspiel mit dem iPad. Hier ist allerdings zu beachten, dass nicht immer alle Tische frei verfügbar sind. Zynga Poker hingegen gilt als der bekannteste Poker-App Anbieter, auch hier konnten die Tester von Online Casino Test feststellen, dass ein Spiel sich lohnen kann und es sich hierbei zumindest um einen netten Zeitvertreib handelt.

Bei der Blackjack App von TapTapBoom Ltd. haben wir von Online Casino Test tatsächlich einmal fünf Sterne vergeben können, denn bei dem Blackjackangebot erwarten die Spieler nicht nur Spannung und Abwechslung, sondern auch die einfache Bedienung macht die Nutzung über das iPad besonders empfehlenswert. Auch das DoubleDown Casino hält einige spannende Slots für die Spieler mit dem iPad bereit. Das Angebot ist ganz gut, jedoch mussten wir bei der Anmeldung feststellen, dass doch eine Anmeldegebühr fällig wird. In dem kurzen Online Casino Test stellte die Bedienung sich nicht immer ganz einfach heraus, wahrscheinlich benötigen die Spieler hier mehr Zeit, um alle Funktionen in dem Casino tatsächlich nutzen zu können.

Wer auf Spielautomaten steht dem können wir von Online Casino Test Born Rich empfehlen. Hier ist Suchtgefahr garantiert. Tolle Grafiken und Sounds untermalen das Spiel mit dem iPad, auch wenn manch eine Funktion, wie beispielsweise das Stoppen der Walzen, leider bisher nur sehr zeitversetzt möglich ist. Als letztes kann auch im GSN Casino für schnelle Abwechslung gesorgt werden, das was die meisten Spieler in den Augen von Online Casino Test wohl suchen, wenn sie zwischendurch das iPad zücken und sich einfach einige Minuten unterhalten lassen wollen.

"Black Jack" und seine Fettnäpfchen

"Black Jack" und seine Fettnäpfchen

Auch wenn die Vorlieben bei den Spielen recht unterschiedlich sind, finden sich bereits zahlreiche Spiele, bei denen jeder fündig wird. Wenn man Kartenspiele den Automaten vorzieht und auch diese mehr mag als reine Glücksspiele wie Roulette, dann finden sich eine Vielzahl verschiedener Kartenspiele im Casino, bei denen man sich austoben kann.

Poker in der Form des "Texas Holdem" ist momentan in den virtuellen Casinos sehr beliebt und auch das Spiel "Black Jack" stößt bei den Spielern auf große Resonanz. Die beiden Spiele unterscheiden sich darin, dass man bei dem letztgenannten Spiel gegen den Verteiler und beim erstgenannten Spiel gegen andere Spieler antritt.

Es gibt aber einige Dinge, die man beim Spiel nicht tun sollte. Zunächst muss man sich darüber im Klaren sein, dass das ursprüngliche Ziel darin besteht, die Zahl "21" zu erreichen oder so nah wie es geht, diese zu bekommen, es aber nicht notwendig ist, dies auch zu schaffen. Viel essentieller ist es, den Verteiler zu besiegen, zudem sollte man stets im Hinterkopf behalten, dass der Verteiler bei der Zahl 17 sein Spiel beenden muss.

Darum sollte man sich immer merken, dass der Zweck des Spiels darin besteht, den Verteiler zu schlagen und nicht die obengenannte Zahl zu erhalten. Möchte man "Black Jack" an einem Tisch nachgehen, sind auch andere Spieler mit dabei. Daher ist es von Bedeutung, dass man die wesentlichen Taktiken beherrscht, denn das eigene Spiel hat Einfluss auf das Resultat der anderen Spieler.

Glücklicherweise kommt dies nur bei "Black Jack" in Live-Form vor, es ist nicht wichtig, ob man in einem virtuellen Casino oder in einer traditionellen Spielstätte sitzt. Findet die Ausgabe richtiger Karten statt, dann befindet man sich automatisch mit anderen Spielern in Konkurrenz, auch wenn nur gegen den Verteiler angetreten wird.

Tritt man gegen den Rechner und einen Generator an, der nach dem Zufallsprinzip arbeitet, dann nutzen alle Spieler ihre Karten, aus diesem Grund hat man selbst keinen Einfluss auf das Spiel der Mitspieler. Es ist auch nicht gut, zu oft hohe Spieleinsätze zu tätigen.

Auch wenn dies nach einem unguten Tipp klingt, wenn man gerade dabei ist, einen Gewinn zu machen, sollte man immer im Hinterkopf behalten dass "Black Jack" ein ziemlich rasches Spiel darstellt, bei dem sich das Blatt rasch wenden kann. Dies heißt, dass binnen eines Augenblicks das ganze Geld weg sein kann.

Daher ist es sinnvoll, stets gleich hohe Spieleinsätze zu tätigen und ein Limit für den Spielbeginn und das Spielende festzulegen, sodass man sich immer darüber im Klaren ist, wann es besser ist, das Spiel zu beenden. Zahlreiche der exzellenten Casinos im Netz bieten die Option der Gratisspiele an, damit man die Taktiken und die Regeln des Spiels verinnerlichen kann.

Damit ist es leichter, die Möglichkeiten für einen Gewinn zu steigern, wenn man dann um echtes Geld spielt.

Spielgeräte aus Holz

Spielgeräte aus Holz

Die Sonderausstellung befasst sich mit der Thematik Holz. Ab dem 20. April sollen insgesamt 70 aus Holz gefertigte Exponate, die aus unterschiedlichen Epochen und Kulturen Europas stammen, in den Räumen der Espelkamper Gauselmann Gruppe präsentiert werden.

Darüber hinaus wird mit den Objekten die Geschichte der Münzautomaten dargestellt, die durch mehrere Jahrzehnte und Staaten führt und somit eine interessante Präsentation darbieten wird. Als Highlight erwartet die Besucher am Ende der Ausstellung eine

Restaurationswerkstatt, in der die Besucher sich an die alten Zeiten zurück erinnern können.

Die Spielautomaten, die der Zeit entsprechend aus Holz angefertigt wurden, stammen aus den Jahren zwischen 1880 und 1945. Während im Bereich der Spielautomaten viel über die technische Entwicklung bekannt wurde, kennt man sich im Bereich des Gehäusebaus kaum aus.

Wie sich die Gehäuse im Lauf der Zeit entwickelt haben, welche Formen vorgesehen waren und umgesetzt wurden und wie sich die Form vielleicht im Laufe der Jahre verändert hat, darüber weiß kaum jemand etwas. Man geht davon aus, dass die Gehäusebauer zur damaligen Zeit sich an dem aktuellen Möbeldesign orientiert haben.

Die Modelle der Spielautomatengehäuse unterschieden sich zur damaligen Zeit von Land zu Land. In Frankreich gab es ein eher ästhetisches Design, mit niedlichen Verzierungen, während die Engländer eher auf ein skurriles Design setzten. Die Spielautomaten in den USA erinnerten an Schränke und enthielten schon früh Verzierungen aus Metall in den aus Holz gefertigten Automaten. Der Rohstoff Holz ist ein Naturprodukt und wurde früher zur Herstellung vieler Gegenstände genutzt.

In Deutschland beispielsweise wurde Holz vornehmlich zur Herstellung von Musikinstrumenten genutzt, da durch das Material das Klangvolumen verstärkt werden sollte.

Die Verbindung zwischen dem natürlichen Material Holz und dem Spielen wird dadurch gezogen, dass der Spieltrieb schon bei Kindern etwas ganz natürliches ist. Durch das Spielen lernen Kinder ihre Umgebung kennen und beginnen Dinge aufmerksamer wahrzunehmen.

Auch wenn das Spielen später vorrangig dem Zeitvertreib und der Unterhaltung dient, so ist es dennoch ein natürlicher Prozess, der in dem Zusammenspiel mit dem Naturprodukt Holz eine besondere Verbindung darstellt.