Lotto-Rekordjackpot wächst weiter an

Lotto-Rekordjackpot wächst weiter an

Umgerechnet handelt es sich hierbei um eine Summ eine Höhe von fast 1,2 Millionen Euro. Auch wenn nicht der komplette Jackpot beim Powerball an einen Spieler ausgezahlt wird, da hier noch die Steuern für den Gewinn abgezogen werden, so ist dennoch klar, dass der Jackpot eine Gewinnsumme mit sich bringt, die den glücklichen Spieler, der die richtigen Zahlen tippen wird, zu einer reichen Person machen wird.

Die Gewinnwahrscheinlichkeit für diesen Rekordjackpot liegt bei etwa 1:292 Millionen. Sollte es am kommenden Mittwoch nur einen Gewinner geben, der als einziger Spieler die sechs richtigen Zahlen tippt, dann bekommt dieser von der Jackpotsumme in Höhe von 1,3 Millionen Dollar etwa eine Summe in Höhe von 806 Millionen Dollar ausgezahlt.

Von dieser Summe, die per Einmalzahlung ausgezahlt werden würde, würden dann noch hohe Steuern abgezogen werden. Auch wenn der Gewinn damit ganz schön absinkt, so handelt es sich dennoch um eine Gewinnsumme, die für die Spieler sehr reizvoll ist. Der Gewinner hat die Möglichkeit, weniger Steuern zu zahlen, wenn er statt einer Einmalzahlung eine über 29 Jahre gestreckte Auszahlung auswählt, doch in den meisten Fällen wollen die Spieler, trotz hoher Steuerzahlungen, denn Gewinn sofort ausgezahlt bekommen.

Erschwerte Spielbedingungen

Die Lotterie Powerball wird durch die Multi-State Lottery Association betrieben. Bei der Lotterie müssen die Spieler, um den Jackpot zu knacken, 5 richtige Zahlen plus die richtige Powerball-Zahl (Zusatzzahl) zu tippen. Erst im vergangenen Jahr hatte der Betreiber sich entschieden, die Spielbedingungen schwieriger zu gestalten. Die Annahmestellen der Lotterie sind in diesen Tagen sehr überfüllt. Die Spieler sind ganz scharf darauf, Lose für die Ziehung um den Super-Jackpot zu kaufen. Hier gibt es sogar Spieler, die mehrfach Lose kaufen, um so die eigentliche Chance auf den Gewinn zu erhöhen. Es wird spannend, ob ein Spieler es am kommenden Mittwoch schaffen wird, den Rekordjackpot zu knacken.

Der Staat und die Geldgrube Lotto

Der Staat und die Geldgrube Lotto

Für die Spieler macht die Chance auf den Millionenjackpot wohl den größten Reiz aus. Aber auch das Spiel an sich, das Warten bis zur Lottoziehung, das Mitfibern, wenn die Lottofee die Zahlen zieht und das Abgleichen mit dem eigenen Lottoschein. All das wird begleitet von der Hoffnung auf dem großen Gewinn und so übt das Lottospiel einen großen Reiz auf die Menschen aus.

Besonders wenn der Lottojackpot sehr hoch ausfällt, erinnern sich viele Menschen daran, wieder einmal einen Lottoschein auszufüllen. Die Annahmestellen können in diesen Fällen meist schon prognostizieren, um wie viel die Lottoaktivität bei solchen Ziehungen ansteigen wird. Die Chance sechs Richtige beim Lottospiel zu tippen liegt ungefähr bei eins zu acht Millionen, genauso wahrscheinlich ist es, dass ein Mensch vom Blitz getroffen wird.

Staatskassen profitieren vom Lottospiel

Im Jahr 2014 konnten die Lotterien einen Umsatz in Höhe von 3,6 Milliarden Euro generieren. Hiervon wurden 552 Millionen Euro in Form von Steuern an den Finanzminister gezahlt. österreich profitiert somit sehr von der regen Teilnahme am Lottosiel, denn die Steuern fließen in die Staatskassen. Die Casinos Austria gehören als Monopolist in österreich somit zu den fünf wichtigsten Steuerzahlern des Landes.

KENO-Glück in Leipzig

KENO-Glück in Leipzig

Der KENO-Gewinn in Höhe von 50.000 Euro wurde im Oktober ausgeschüttet. In diesem Monat wurden einige Gewinne ausgeschüttet, denn auch zwei Lottomillionäre wurden in diesem Monat gekürt. Neben weiteren Großgewinnen konnte der Sachse sich mit der Formel "9 aus 20 aus 70" bei der Mittwochsziehung einen satten Gewinn ins Haus holen. Für den richtigen KENO-Tipp zahlte der Spieler lediglich einen Euro als Spieleinsatz.

Gewinner leicht ermittelt

Im Falle des sächsischen KENO-Gewinners konnte dieser leicht ermittelt werden. Der Spieler hatte sich für die KENO-Variante im Internet entschieden, daher waren die Daten des Spielers bereits hinterlegt und so konnte der Gewinn wenige Tage nach der Ziehung direkt auf sein Konto überwiesen werden. Bei einem KENO-Spiel haben die Gamer die Möglichkeit, mindestens zwei und höchstens 10 der insgesamt 70 möglichen KENO-Zahlen anzukreuzen. Als Einsatz sind 1,2,5 oder 10 Euro möglich und die Gewinnsumme richtet sich dementsprechend nach dem eingesetzten Geld.

Zweithöchster Millionengewinn beim Eurojackpot

Zweithöchster Millionengewinn beim Eurojackpot

Eine gute Chance für viele Spieler die Lottoscheine herauszuholen und auf das große Glück zu hoffen. Am vergangenen Freitag stieg der Jackpot auf den zweithöchsten Stand dieses Jahres an. 43 Millionen ist eine Summe, die wohl alle europäischen Mitspieler gerne für sich gewonnen hätten.

Der höchste Gewinn des Jahres beim Eurojackpot lag bei einer Summe in Höhe von über 57 Millionen Euro. Den Jackpot im April konnte eine Tippgemeinschaft aus Finnland für sich entscheiden. Bei der zweithöchsten Jackpotsumme konnten nun Spieler aus ganz Europa auf den großen Gewinn hoffen. Der Jackpot ist für viele Spieler besonders reizvoll, besonders weil dieser bereits mehrere Male in diesem Jahr auf zweistellige Millionensumme angestiegen war.

Im Mai wurde eine Gewinn in Höhe von 28,2 Millionen Euro nach Slowenien ausgespielt und im Januar 17,3 Millionen Euro nach Kroatien. Auch nach Deutschland wurde ein zweistelliger Millionenbetrag durch den Eurojackpot ausgespielt. Hier konnte sich ein Spieler aus Niedersachsen im Juni über eine Gewinnsumme in Höhe von 19,3 Millionen Euro freuen.

Gibt es einen neuen Mehrfachmillionär?

Die Ziehung für den Gewinn in Höhe von 43 Millionen Euro fand am vergangenen Freitag in Helsinki statt. Bisher ist noch kein Gewinner bekannt. Dass der Jackpot eine solche Höhe erreichte ist kaum verwunderlich, denn bei den letzten neun Ziehungen konnte kein Spieler die richtigen Zahlen ankreuzen.

So kam es, dass der Jackpot auf diesen zweistelligen Millionenbetrag angewachsen war. Es bleibt spannend, ob ein glücklicher Gewinner sich nun als Mehrfachmillionär bezeichnen kann oder ob der Jackpot zur nächsten Ziehung noch einmal ansteigen wird.

Zukunft ohne Live-Lotto Ziehung

Zukunft ohne Live-Lotto Ziehung

Beide Live-Ziehungen, sowohl Samstag als auch Mittwoch, sollen ab Juli abgeschafft werden, dies verkündete unter Vorbehalt die Welt am Sonntag. Da die Lottospieler aber dennoch die Ergebnisse wissen wollen, wird es eine Lottosendung geben, in der die Zahlen zwar nicht mehr Live gezogen, aber trotzdem verkündet werden. Dass die Abschaffung der Live-Ziehung aus der kürzlich vorgefallenen Lotto-Panne resultiert wird von vielen Spielern zwar vermutet, hiervor wird jedoch nicht ausgegangen.

Bisher handelt es sich bei dieser Meldung lediglich um ein Gerücht, denn von Seiten der Verantwortlichen bei Lotto gab es zu diesem Thema bisher keine Stellungnahme. Klar jedoch ist, dass die Verkündung der Lottozahlen am Sonntag zumindest wieder früher stattfinden soll. Die Lottospieler hatten sich darüber beschwert, dass sie die Ergebnisse der Lottoziehung erst am Abend nach dem Spielfilm erfahren würden. Aufgrund dessen soll die Lottoziehung wieder in das Vorabendprogramm verschoben werden, so der Sender.

Viele Lottofans befürchten nun offensichtlich, dass nach der Lottopanne das gesamte Vorgehen ausgetauscht werden könnte. Dies wurde allerdings von den Verantwortlichen dementiert. Die Lottozahlen würden auch in Zukunft in der gleichen Art und Weise gezogen werden, hieß es.

Es bestehe keine Gefahr, dass ohne Live-Ziehung die Zahlen durch ein Computerprogramm ermittelt werden könnten, das war es was Lottospieler nun nach dem Aufkeimen der Gerüchte befürchtet hatten. Trotzdem die Gerüchte laut werden, dass die Veränderungen beim Lotto mit der Panne im Zusammenhang stehen könnten, wurde von Seiten der Welt am Sonntag bereits deutlich gemacht, dass hier kein Zusammenhang bestehe.