Roadtrip durch Kalifornien: ein Highlight für Glücksspielfans

Roadtrip durch Kalifornien: ein Highlight für Glücksspielfans

Mit einem Mietwagen kann die Reiseroute flexibel bestimmt werden. Wir empfehlen die folgende Reiseroute:

– San Francisco

– Monterey

– Los Angeles

– San Diego

– Las Vegas

Getreu dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ haben Glücksspielfans so die Möglichkeit, mit dieser Rundreise auf ein fulminantes Ende hinzufiebern. Für eine Reise mit dieser Route empfiehlt es sich 14 Tage einzuplanen. Wer ein paar Tage mehr in Las Vegas haben möchte, der sollte hier noch ein bis zwei Tage dazu rechnen, je nach Wunsch.

Freiheit erleben

Bei dieser Reiseroute hast du die Möglichkeit die gesamte Westküste in Richtung Süden zu erkunden. Hier bieten sich tolle Eindrücke schon während der Fahrt mit dem Mietwagen. Die Zwischenstopps in Städten wie Monterey, Los Angeles und San Diego bieten zahlreiche Sehenswürdigkeiten und ein paar Highlights Kaliforniens. Unterwegs gibt es Sehenswürdigkeiten wie Alcatraz, Fishermans Wharf, Golden Gate Bridge, Hollywood, Disneyland, Sunset Strip, Malibu und Santa Barbara.

In Las Vegas erwarten dich riesige Hotelkomplexe, der sagenumwobene Strip und zahlreiche Möglichkeiten, den unterschiedlichen Varianten des Glücksspiels nachzugehen. Mit diesem Roadtrip kannst du Freiheit erleben und das Lebensgefühl Kaliforniens selbst erfahren.

 

Die coolsten Reiseblogs für Glücksspielfans

Die coolsten Reiseblogs für Glücksspielfans

Um eine passende Entscheidung zu treffen, welche Zockermetropole der Welt die richtige für einen Urlaub sein könnte und was man vor Ort erleben kann und wird, solltest du dir auf jeden Fall einmal die folgenden Blogs ansehen, denn hier kannst du tolle Insider-Tipps erfahren.

Woanderssein: Hierbei handelt es sich um einen spannenden Reiseblog, bei dem persönliche Erfahrungen an die Leser weitergegeben werden. Das Pärchen, welches hinter diesem Blog steht, ist schon viel und weit gereist und so haben die Beide durchaus auch schon verschiedenen Glücksspielmetropolen gesehen. Auch einen Beitrag aus Macau gibt es, der durchaus interessant ist. Während die Schreiber hier tagsüber nicht in Vegas Stimmung kommen konnten, änderte sich dies zur Nacht hin mit den blinkenden Lichtern. Auch wurden mehrere Casinos besucht und unterschiedliche Erfahrungen gesammelt, von denen du profitieren kannst, wenn du deine nächste Reise in die chinesische Zockermetropole Macau planst.

Home is where your Bag is: Bei diesem Blog ist schon der Titel cool und die Reisebeschreibungen lesen sich sehr gut, wie als wäre man direkt selber vor Ort. Auch hier gibt es ein paar Reisebereichte zu den Glücksspielmetropolen der Welt und welche sich für den am ehesten lohnen. Verbindest du eine Reise nach China mit einem Besuch in Macau oder machst du eine Rundreise durch die USA und kommst hierbei in Las Vegas vorbei. Mit Hintergrundwissen, den besten Sehenswürdigkeiten der Stadt, Unterkünften und einer genauen Beschreibung des Reiseablaufs überzeugt dieser Blog auf ganzer Linie.

Tino discovers the world: Bei diesem Blog schreibt Tino über seine Reiseerfahrungen. Auch er war bereits in Macau und kann seine ganz persönlichen Eindrücke auf diesem Blog bestens wiedergeben. Lass dich inspirieren und les dir ein paar Insidertipps auf diesem Blog durch, der bestimmt einige spannende Möglichkeiten für dich im Glücksspielmekka Macau bereithält. Als Reisevorbereitung ist dieser Blog wirklich zu empfehlen.

(Bildquelle: cnbc.com)

Macau: Zocker haben Angst

Macau: Zocker haben Angst

Aus Macau gab es oft Schlagzeilen, dass Regierungsbeamte vor Ort Gelder aus den Staatskassen verzockten. Viele der Zocker konnten geschnappt werden und wurden als Folge daraus natürlich aus dem Staatsdienst entlassen, andere Spieler kamen bisher jedoch ungeschoren davon. Es wird davon ausgegangen, dass dies daran liegt, dass der amerikanische Geheimdienst vor Ort sehr aktiv war und die chinesischen Regierungsbeamten erpresste, die durch das Zocken vor Ort mit Staatsgeldern verwundbar geworden waren.

Bedeutungslose Spekulationen

Der Glücksspielbetreiber Sands hatte eine Untersuchung in Auftrag gegeben, bei der genau diese Vermutung, dass CIA Agenten vor Ort die chinesischen Regierungsbeamten unter Druck setzen würden, bestätigt wurde. Die Untersuchung wurde veröffentlicht doch nun reagierte der Betreiber verschiedener Casino Resorts anders auf die Veröffentlichung als erwartet und gibt an, dass es sich bei den Informationen aus dem Bericht lediglich um Spekulationen handle. Was nun er Wahrheit entspricht, ob der amerikanische Geheimdienst in China tatsächlich sein Unwesen treibt und ob die chinesischen Regierungsbeamten in Angst und Schrecken leben müssen ist daher ungewiss. Potential um mit diesem Material einen Krimifilm zu drehen hat die Geschichte dennoch allemal.

(Quelle:faz.net)

Blues-Legende B.B. King stirbt in Las Vegas

Blues-Legende B.B. King stirbt in Las Vegas

In diesen Tagen wurde eine nicht so erfreuliche Meldung bekannt, denn der Blues-Musiker B.B. King ist gestorben. Der 89-jährige war bekannt als einer der einflussreichsten Blues-Gitarristen und während Las Vegas oft den Start für viele Stars und Sternchen darstellt, nahm die Karriere und auch das Leben des begnadeten Musikers in der Zockermetropole sein Ende.

Der Tod des Blues-Königs kam jedoch nicht unerwartet, Fans und Freunde sowie Familie sorgten sich bereits seit geraumer Zeit um den Blues-Musiker. Der Musiker litt an Bluthochdruck und Diabetes und hatte sich nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt in häusliche Hospizpflege begeben. Der Musiker war durch Songs wie Every Day I Have The Blues, When Love Comes To Town und The Thrill Is Gone bekannt geworden und wahrscheinlich werden die Lieder in diesen Tagen vermehrt in Las Vegas und in vielen anderen Orten der Welt zu hören sein.

Blues in Las Vegas

Auch wenn Las Vegas vor allem durch Glitzer, Glamour und Casinos berühmt ist, gibt es vor Ort einige Pubs und Bars, wo der Blues sicherlich eine große Rolle spielt. King galt als besonders einflussreicher Blues-Musiker, der durch seinen innigen Gesang und sein begnadetes Gitarrenspiel zahlreiche Fans für sich gewinnen konnte. Der 89-jährige erlag nun in Las Vegas seinem Diabetes und hinterlässt damit großartige Musik für Fans, Las Vegas Besucher und Blues Liebhaber auf der ganzen Welt.

Weiterhin rückläufige Einnahmen in Macau

Weiterhin rückläufige Einnahmen in Macau

Mit dem Boom scheint es in Macau nun jedoch vorbei zu sein. Die Zahlen zeigen deutlich auf, dass die Einnahmen weiterhin zurückgehen. Dennoch konnte im März eine positive Neuigkeit festgestellt werden, denn der Rückgang der Einnahmen im März fiel geringer aus, als die Rückgänge in den vorangegangenen Monaten.

Experten hatten im Vorfeld vorhergesagt, dass der Boom in Macau bis zum Jahr 2016 anhalten würde. Diese Vorhersage trifft nun in der Realität leider nicht zu, denn bereits seit dem letzten Jahr werden in Macau erhebliche Rückgänge der Einnahmen verzeichnet.

Im Februar 2014 konnte der erfolgreichste Monat aller Zeiten in Macau verbucht werden, was die Einnahmen in Höhe von umgerechnet rund 4,42 Millionen Euro deutlich machten. Der Umbruch fand im Juni des letzten Jahres statt, denn hier begann der Rückgang der Einnahmen. Vorher waren die Einnahmen in Macau seit dem Jahr 2009 stetig angestiegen, bevor im Sommer des letzten Jahres erstmalig ein Rückgang der Einnahmen festgestellt wurde.

Kein Ende des Abwärtstrends in Sicht

In 2014 mussten dann letztendlich geringere Einnahmen als im Vorjahr bilanziert werden. Der Abwärtstrend scheint nun auch im Jahr 2015 weiterhin anzuhalten. Die Bilanz des Monats März ist nach Angaben von Experten die schlechteste Märzbilanz seit vier Jahren. Insgesamt wurde hier ein Rückgang in Höhe von 39,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr festgestellt.

Die Gründe für die schlechten Zahlen liegen auf der Hand. Vorrangig wird die Anti-Korruptions-Kampagne der Politiker für die sinkenden Einnahmen in Macau verantwortlich gemacht, denn diese sei der Grund dafür, warum die VIP-Spieler in Macau weiterhin ausbleiben.