Staat macht Ernst! Internetsperren – das Aus für Online Casinos!

Staat macht Ernst! Internetsperren – das Aus für Online Casinos!

Der Staat ist lange Zeit nicht aktiv geworden und die Betreiber und Spieler lebten in einer Art Online Glücksspiel Grauzone. Dies hat nun ein Ende, denn ab morgen soll kein Online-Casino in Deutschland mehr für die Spieler hierzulande erreichbar sein.

Nach dem Vorschlag eines eines britischen Abgeordneten im EU-Parlament sollen alle illegalen Glücksspielseiten im Internet gesperrt werden. Diese Diskussion ist bereits seit dem Jahr 2013 aktiv. Der Abgeordnete hatte einen Bericht veröffentlicht, in dem die Durchsetzungsmaßnahmen den Zugang zu illegalen Glücksspielangeboten verhindert werden soll. Hierzu sollen eine weiße und schwarze Liste eingeführt werden.

Der Black Friday aus den USA scheint sich nun in Deutschland mit den Online-Casinos zu wiederholen. Sperrmaßnahmen für Finanztransaktionen werden seit geraumer Zeit diskutiert, nachdem das Financial Blocking bisher als nicht durchführbar beurteilt wurde, scheint es für die Spieler nun dennoch ernst zu werden.

Trennung nach Gut und Böse

In Deutschland wurde vor einiger Zeit entschieden, dass Online Casinos in Zukunft auch legal angeboten werden können. In Schleswig-Holstein ist dies bereits der Fall, bundeseinheitlich wird noch auf die Ausgabe der Konzessionen gewartet. Es herrscht Unsicherheit vor, bei den Betreibern und den Spielern. Die eventuelle Sperrung der illegalen Casinos sorgt für Aufschreie und wird heute von Seiten des EU-Parlaments noch einmal final diskutiert.

Der Staat will nach Gut und Böse trennen, das illegale von dem legalen Glücksspielangebot unterscheiden können und die finanziellen Transaktionen beobachten. Datenschutz und Sicherheit waren bisher hier Themen, doch letztendlich waren dies auch die Gründe, warum die Androhung des Staats nicht wahr gemacht werden konnten. Ob dies dieses Mal der Fall sein wird, bleibt mit der finalen Entscheidung abzuwarten.

Glücksspiel – leichter Zugang für Minderjährige

Glücksspiel – leichter Zugang für Minderjährige

Vermehrt werden Jugendliche an Spielautomaten oder in den Online Casinos vermerkt, da hier nicht ausreichend Kontrolle und Regulierung vorhanden ist, um die Jugendlichen besser zu schützen. Statistiken zeigen auf, dass vor allem männliche Jugendliche der Spielsucht verfallen und die Gefahr für diese Zielgruppe besonders hoch ist.

Suchtproblematiken werden zum Teil bereits sehr gut behandelt. So wird zum Beispiel das Komasaufen bei Jugendlichen durch Präventionsprogramme behandelt. Die Gefahr jedoch, die vom Glücksspiel ausgeht, wird offensichtlich noch nicht so wirklich gesehen, dabei zeigen Statistiken deutlich auf, dass sogar zwei bis drei Prozent der Jugendlichen bereits mit Suchtproblemen in Bezug auf Glücksspiel zu kämpfen haben.

Um diese Aussage zu prüfen sollen laut Psychologe Tobias Hayer von der Universität Bremen Tests durchgeführt werden, bei denen Jugendliche zum Spielen in Automatenspielhallen geschickt werden. Dieser Test soll aufzeigen, wie hoch die Gefahr für Jugendliche tatsächlich ist, um so den Jugendschutz wachzurütteln.

Das Angebot ist im Internet sehr groß. Jugendliche lassen sich gerne dazu verleiten verschiedene Glücksspiele im Internet auszuprobieren. Neben den Echtgeldspielen werden fast alle Spielvarianten auch kostenlos und mit Spielgeld angeboten. Suchtforscher wollen hierbei überprüfen, ob solche Spiele an dieser Stelle als Einstiegsdroge zu sehen sind, bisher konnte dies jedoch noch nicht nachgewiesen werden. Das größte Potential ein krankhaftes Spielsuchtverhalten aufzuweisen haben Menschen, die aus ärmeren Bereichen können und die durch soziale Benachteiligung und Perspektivlosigkeit zum Glücksspiel getrieben werden.

Oft weisen spielsüchtige Personen einen Migrationshintergrund auf, so ergaben es einige Umfragen.

Für die Jugendlichen kann die Spielsucht schwerwiegende Folgen haben. Um an Geld zu gelangen verkaufen viele der Süchtigen ihr gesamtes Hab und Gut. Das Sozialverhalten der meisten kranhaften Spieler verändert sich, meist werden alle Kontakte abgebrochen und die Schule wird vernachlässigt. In schwerwiegenden Fällen kann es sogar zu kriminellen übergriffen kommen, um sich die eigene Sucht so zu finanzieren.

Glücksspielexperten fordern das Verbot von Glücksspielautomaten in Gaststätten und an Imbissständen. Auch sollten nach Meinung der Experten mehr Tests durchgeführt werden, durch die zu sehen sein soll, wie leicht es für Jugendliche ist, an dem Glücksspiel teilzunehmen und um zu sehen, wie dies langfristig eingedämmt oder gar verhindert werden kann.

Italiener haben nun auch Zugang zu Live-Glücksspiel

Die Nutzer von virtuellem Glücksspiel haben nun dank der Absegnung der Glücksspielbehörde in Italien die Möglichkeit Black Jack, Roulette und Bakkarat in der Live-Version zu nutzen.

Die Freunde dieser Spielform sind hin und weg. Italien wartet nun auch mit positiven Schlagzeilen für die Online Glücksspielfans in Land auf. Diese kommen für die Branche des Glücksspiels und Nutzer in Bella Italia wie gerufen, denn dieser Spiele wurden auf der Grundlage des "Price Per Head" Services erlaubt.

Die Spieler im Land haben nun die Chance, die exzellentesten Casinos weltweit zu betreten und haben mit ihrer gewohnten Internetverbindung Zugang zu Casinos mit Live-Feature.

Spieler, die die entsprechende Plattform wählen, dürfen sich nun an der atemberaubenden Stimmung dieser Spielstätten erfreuen. Den Freunden dieser Casinos gefällt der interaktive Umgang mit anderen Spielern und dem Verteiler, dies finden alles realitätsgetreu statt, wie das Spiel auch.

Ein Casino mit dieser Funktion verheißt ein Erlebnis, die man getrost mit einem Gang in eine klassische Spielstätte vergleichen kann. Hier finden alles live statt, doch im Gegensatz zu echten Casinos kann man zuhause bleiben und muss keine Kleiderordnung berücksichtigen.

William Hill ist eines der exzellentesten virtuellen Spielstätten mit diesem Feature und das EuroGrand Casino stellt unter anderem die Spiele Roulette, Black Jack und viele mehr in der Live-Version bereit.

Bei den Casinos dieses Typs steht die Betreuung der Kunden an oberster Stelle und deshalb ist dort immer jemand zu erreichen. Bei beiden Spielstätten ist es möglich, via Chat, Mail oder telefonisch mit dem Casino in Verbindung zu treten. Dann bekommt man Hilfestellungen zum vorhandenen Problem.

Nun werden auch die Italiener in den Genuss dieser Vorzüge kommen.

Schweden plant ein sperren von Internet Zugang zu online Casinos

Schweden plant ein sperren von Internet Zugang zu online Casinos

Die Regierung von Schweden plant ihren Einwohnern den Zugang zu online Casinos mittels Internetfilterung vorzuenthalten. Aber viele verschiedene Gruppen verurteilen die potenziellen Online-Casino-Verbot, wie das Auftreten von Zensur.

Es sollen die Internet Service Provider jegliche ausländische Online-Glücksspiel-Sites filtern und deren Zugang unmoeglich machen. Eine Behörde wäre zuständig für die Festlegung, welche Websites gesperrt werden und welche nicht.

Aber, in einer vor-Umsetzung, die es erlauben, die öffentlichen Feedback, eine Vielzahl von Gesetzgeber, Wirtschaft und Zivil-Gruppen wurde von der Gaming-Block. CEO Jon Karlung der Bahnhof, das Land der größte Internet-Anbieter, in Frage gestellt, ob es sich um intelligente, um der Regierung zu bestimmen, welche Seiten die Menschen können.

Er ging zu den Plan, um die unverstellte Zensur. Er sagt, es ist der erste Versuch in Schweden bis zu zensieren das Internet, und sollte gestoppt werden, um eine Schlitterkurs.

Die schwedische Post-und Telekom-Agentur, eine Zweigniederlassung der Regierung, behauptet, Online-Glücksspiel ist nicht illegal, und fragt sich, warum eine juristische Tätigkeit diese verbieten solle. In ihrer schriftlichen Antwort auf den Plan schrieb ein Beamte der Agentur: „Die Verordnung könnte die Grenzen in der Freiheit der Rede für den Einzelnen stakr beinschraenken“.

Richter der Hohen Gerichte in zwei schwedischen Bezirken schrieb: „Was muss berücksichtigt werden, dass es keine ähnliche Regelungen in allen anderen Bereichen der schwedischen Recht.“ Sie fuhr fort zu sagen, den Beginn einer Filter-Programm für einen bestimmten Zweck wird unweigerlich die Ausweitung Blockaden.

Der Finanzminister sagte das Verbot könnte ein wenig zu weit, und die Agentur für Verwaltungs-Entwicklung, sagte der Effekt wäre die Stille der freien Meinungsäußerung.