90 Millionen Euro im Eurojackpot

90 Millionen Euro im Eurojackpot

Wenn hier ein einzelner Spieler als einziger die richtige Zahlenkombination getippt hätte, dann wäre dies der höchste Gewinn beim Eurojackpot, der jemals erzielt wurde. 90 Millionen Euro ist die absolute Obergrenze, dies ist durch staatliche Regeln so festgelegt, um die Gefahr der Spielsucht beim Lottospiel gering zu halten. Bei der vergangenen Ziehung in Helsinki tippten Spieler aus 16 europäischen Bundesländern und hofften auf einen Riesengewinn in Höhe von 90 Millionen Euro.

Der bisher größte Gewinn beim Eurojackpot lag zuvor bei einer Summe in Höhe von 61,2 Millionen Euro. Diesen Gewinn konnte ein Spieler aus Finnland für sich entscheiden. Erst wenige Monate zuvor freute sich ein Spieler aus Hessen über einen Jackpotgewinn in Höhe von 58,7 Millionen Euro. Um einen solchen Jackpot abzuräumen, mussten die Spieler jeweils 5 aus 50 und jeweils 2 aus 10 Zusatzzahlen richtig tippen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies passiert, legt bei 1 zu 95 Millionen. Da solche Gewinne jedoch bereits einigen Spielern gelungen sind, hatten nun auch die anderen Teilnehmer beim Eurojackpot die Hoffnung, dass der 90 Millionen Jackpot durchaus geknackt werden kann.

Finnischer Spieler weiterhin Rekordhalter

Mit der letzten Ziehung entschied sich also, ob der Finne weiterhin Rekordhalter bleiben wird. Beim klassischen Lotto gibt es Statistiken zu Folge weit mehr Teilnehmer in Deutschland, hier spielen Schätzungen zu Folge rund 16 Millionen Menschen in Deutschland mit. Trotzdem beim Eurojackpot solche großen Gewinne locken, liegt die Teilnehmerzahlhier bei weit weniger Spielern als beim Lotto 6 aus 49.

Im Fall der letzten Ziehung, als es um den 90 Millionen Euro Jackpot ging, konnte leider kein einzelner Spieler den Gewinn für sich entscheiden. Die richtige Zahlenfolge wurde nicht geknackt, jedoch gab es zwei Spieler aus Deutschland, die den Siegerzahlen sehr nahe kamen und daher trotzdem zu Millionären wurden. Beide Deutschen Spieler gewannen eine Summe in Höhe von jeweils 4,3 Millionen Euro. Der Finne bleibt beim Eurojackpot daher weiterhin Rekordhalter.

Veränderte Lottoregeln

Veränderte Lottoregeln

In einem Interview mit Sachsen-Anhalts Lotto-Chefin Maren Sieb macht diese deutlich, welche Veränderungen vorgenommen wurden und was diese Änderungen für die Spieler bedeuten. Der wichtigste Punkt ist für die Spieler wohl, dass es nach den neuen Lottoregeln mehr zu gewinnen gibt, auch wenn dies für die Spieler bedeutet, dass sie von nun an pro abgegebenen Tipp 25 Cent mehr zahlen müssen.

Laut Sieb soll das Lottospiel durch das neue Konzept für alle Beteiligten leichter werden, sowohl für die Spieler als auch für diejenigen, die wöchentlich die Lottozahlen ziehen. Durch die Abschaffung der Zusatzzahl soll es von nun an und auch in Zukunft zu weniger Verwirrung kommen und Verwechselungen sollen dadurch vermehrt ausgeschlossen werden. Es gibt für die Spieler von nun an eine Gewinnklasse mehr. Aus allen bekannten Gewinnklassen mit Zusatzzahl werden nun Gewinnklassen mit Superzahl. Zudem gibt es den Zusatz der "Mehr drin"-Tippscheine, bei denen der Zweier mit Superzahl, also die neue Gewinnklasse, zum Tragen kommt.

Durch das neue Konzept soll es in ganz Deutschland künftig mehr Gewinner geben. Die Gewinnchance an sich soll glich bleiben und doch sind die Gewinne, die ausgegeben werden, laut Planung größer. Sechs richtige zu erspielen ist genauso wahrscheinlich, wie vorher auch, jedoch steigt dank des neuen Konzept die Chance auf fünf Richtige im Lotto.

Die höhere Gewinnchance muss natürlich auch beim Lotto finanziert werden, daher ist es nachvollziehbar, dass die Spieleinsätze steigen müssen. Höhere Gewinne bedeuten einen höheren Einsatz, dies ist laut Sieb ganz logisch. Einige Spieler wird dies empören, jedoch darf nicht vergessen werden, dass die Einsätze beim Lotto in den vergangenen 14 Jahren gleich geblieben waren und dies nun die erste Preisanpassung innerhalb eines sehr langen Zeitraums ist.

Mehr Transparenz und höhere Preise beim Lotto

Mehr Transparenz und höhere Preise beim Lotto

Wie bereits angekündigt soll Lotto in Zukunft teurer werden. Für die höheren Ausgaben soll den Lottospielern zukünftig dann auch mehr geboten werden, denn es wird eine zusätzliche Gewinnklasse geben, mit der sich die Gewinnchancen für die Spieler verändern und hoffentlich auch verbessern sollen.

Ab dem 4. Mai dieses Jahres soll es die neue Gewinnklasse geben, die für die Lottospieler für mehr Transparenz sorgen soll. Neben der zusätzlichen Transparenz werden für die Spieler jedoch auch gleichzeitig höhere Kosten entstehen. Anstelle von bisher 75 Cent für "6 aus 49" soll nun ein Euro bezahlt werden. Nachdem erst kürzlich die große Panne im TV für Aufsehen gesorgt hat, ist jetzt wohl nicht der günstigste Zeitpunkt für die Preiserhöhung und dennoch soll diese auch den Spielern in Zukunft etwas bringen.

Während ein Kästchen also ab Mai für die Spieler jeweils ein Euro kosten soll, soll sich auch die Transparenz für die Kunden erhöhen. Es wird eine neue Gewinnklasse eingeführt, damit wiederum soll die Zusatzzahl wegfallen. Durch das neue Konzept soll es für die Kunden einfacher werden und zudem sollen sich die Gewinnchancen erhöhen.

Innerhalb von 14 Jahren ist diese Erhöhung des Preises nun die erste und diese geht mit änderungen einher. Die änderungen sollen letztendlich den Spielern zu Gute kommen. Gewinne sollen einfacher gemacht werden und auch die übersichtlichkeit für die Kunden soll sich mit der neuen Gewinnklasse drastisch erhöhen.