Texas Holdem

Die besten online Pokerzimmer

# Poker Beschr. Fakten
1. 888-poker-blue888 Poker Ein tolles Freerollangebot und jahrelange Erfahrung machen 888 unsere erste Wahl für Poker. Bonus: $8 ohne Einzahlung!
Software: Cassava
Service: Sehr gut
Sat-Turniere: WOSP, WTP

Texas Holdem

Du bist neu beim Poker spielen? Texas Holdem ist bei weitem die einfachste Variante für den Anänger. Im Gegensatz zu anderen Pokerspielen wie Omaha High oder 7 Karten Stud, die westenlich mehr verschiedene Möglichkeiten mit sich bringen und das Berechnen der Chancen westenlich schwieriger machen, ist Texas Holdem in wenigen Minuten erlernt und kann von jedem mit ein paar Stunden an Praxis ganz gut gespielt werden. Allerdings muss man schon das Spiel zocken und viel üben.

Spielablauf bei Texas Holdem

– Die Wettstruktur am Anfang ist nicht immer dieselbe. Bei Manchen spielen werden Antes gesetzt, aber die meisten Spiele beginnen damit, dass die beiden Spieler die links vom Geber sitzen einen vorvereinbahrten Betrag einsetzen damit schon mal was im Topf ist. Das nennt man in der Fachsprache das “Posten der Blinds”.

– Der Geber mischt die Karten und gibt jedem Spieler 2 karten.

– Dann beginnt die erste Runde der Wetten. Es beginnen die Spieler links von den beiden Spielern die die Blinds gepostet haben. Die Anzahl der Spieler unterscheidet sich bei den verscheidenen Wettstrukturen.

– Wie bei den meisten Pokerspielen haben die Spieler bei Texas Holdem die Möglichkeit zu “Sehen”, “erhöhen” oder “aussteigen”

– Nach dem ende dieser Wettrunde, verwirft der Geber die oberste Karte vom Pack, um Schwindeln zu vermeiden.

– Jetzt werden drei Karten in der Mitte des Tisches aufgelegt und aufgedeckt. Diese Karten heisst man den “Flop”

Gemeinsam mit den bereits ausgegeben Karten kann jeder einzelne Spieler die Flopkarten dazu verwenden, eine Pokerhand zu machen.

– Eine weitere Runde an Wetten wir gemacht angefangen beim Spieler links neben dem Geber.

– Nach dieser Runde wird eine weiter Karten auf den Tisch gewdeckt, der “Turn”. Mit diesen 6 Karten kann jeder Spieler eine möglichst gute Pokerhand zusammenstellen.

– Wieder beginnt der Spieler links vom Geber eine weitere Wettrunde. in vielen Varianten wird hier mit doppelten Einsätzen gespielt.

– Schlißlich deckt der Geber die letzt Karte auf den Tisch, der “River”. Die Spieler können nun von den 5 Karten am Tisch und den 2 Karten in ihrer Hand eine beliebege Pokerhand von 5 Karten zusammenstellen.

– Die Abschlussrunde bei den Wetten geschieht und danach decken die Spieler ihre Karten auf. Die bese Hand gewinnt den ganzen Topf.