Die Spielbank an der Autobahn schreibt nun wieder schwarze Zahlen, was die Betreiber des Casinos natürlich besonders erfreut. In den Jahren davor gingen die Umsätze immer weiter zurück und die Besucher blieben aus, doch nun konnte auch eine Steigerung der Besucherzahlen vermerkt werden.

Negative Auswirkungen brachte vor allem das im Jahr 2010 eingeführte, gesetzliche Rauchverbot in Spielbanken mit sich. Nachdem das Rauchverbot eingeführt wurde, blieben mehr und mehr Besucher aus. Es wurde davon ausgegangen, dass eben diese Besucher mehr und mehr in Spielhallen und Online Casinos abgewandert sind, weil hier das Rauchverbot nicht vorhanden ist. Aufgrund dieser Krise für Casinos mussten Stellen in den Etablissements abgebaut werden, um so die Umsatzeinbrüche zu verkraften. Die Spielbanken erleben nun nach langer Zeit des Abstiegs wieder Auftrieb, so auch das Casino Feuchtwangen.

Die wirtschaftliche Lage der Spielbanken in Bayern verbessert sich nun stetig. Diese Verbesserung ist durch Prozessoptimierung innerhalb der Casinos möglich. Neue Strategien und Konzepte haben den Casinos in Bayern nun wieder Auftrieb verschafft. Sowohl frische Werbemaßnahmen, als auch der Ausbau des Spiel- und Serviceangebots sind laut Experten verantwortlich für die besseren Zahlen im vergangenen Jahr.

Die Ausrichtung von unterschiedlichen Events hat sich als besonders positiv herausgestellt, denn so konnten wieder und wieder Besucher in die Hallen der Casinos gelockt werden. Neben dem Casinoangebot haben die Spielbanken vermehrt auch auf Unterhaltung gesetzt, sodass Besucher nicht nur zum Spielen in die Spielbanken kommen, sondern auch einfach nur vor Ort einen unterhaltsamen Abend verbringen können.