Anstelle des dritten CDU Postens wird diese Stelle durch Rolf Berns besetzt, der kürzlich erst aus der CDU-Fraktion ausgetreten ist. Die Mitglieder des Verwaltungsrats wurden durch den Magisterrat ausgewählt.

Die Besetzung durch Berns ist für viele sehr verwunderlich. Auch die CDU hatte ihm die gleiche Stelle nachträglich noch angeboten, allerdings erst durch die Bekanntgabe des eigenen Austritts. Die Möglichkeit bot sich Berns allerdings auch erst, weil der eigentlich dritte Mann der CDU im Verwaltungsrat nicht anwesend war, sondern seinen eigenen Urlaub genoss.

Der Urlauber Alfred Etzrodt hatte jedoch vorab bereits darüber informiert, dass er zum Zeitpunkt des angesetzten Termins bereits im Urlaub ist. Offensichtlich handelt es sich demnach bei der ganzen Sache um eine große Panne und um einige Kommunikationsschwierigkeiten.

Das Rathaus jedoch gibt an, dass es sich nicht um eine Panne handle, denn wenn Etzrodt bereits frühzeitig von seinem Urlaub gewusst hätte, hätte dieser auch bereits bei der letzten Sitzung um eine Verschiebung des Termins bitten können. Dass diese Tatsache nun zum Vorteil für Berns wird, ist laut Rathaus ein ganz anderer Schuh.

Streit und Diskussionen rund um das Thema Besetzung des Verwaltungsrats gibt es bereits seit einiger Zeit und diese scheinen auch offensichtlich immer noch nicht abzureißen. Die CDU hatte vor einiger Zeit bereits durchgesetzt, dass das Gremium nur noch durch 10 anstelle von 11 Mitgliedern besetzt werden soll. Auch der Einsatz eines Beirats war bereits mehrfach im Gespräch und sorgte für Diskussionen.

Dem allen liegt die übernahme der Spielbank durch die Fran?ois-Blanc-Gesellschaft ? eine Tochterfirma der städtischen Kur- und Kongress GmbH ? zugrunde. Die Regierung erhofft sich eben durch diese Übernahme in Zukunft steigende Einkünfte für die Stadt erzielen zu können.