Derzeit wirkt es so, als würde es zwar ein Gesetz geben, welches zum Schutz verabschiedet wurde, aber leider bisher in Deutschland nicht greift. Der deutsche Glücksspielmarkt bleibt weiterhin unreguliert und die Glücksspielanbieter werden Tag für Tag unzufriedener.

Nach Expertenmeinung sei es in erster Linie die Kontrolle, die in Deutschland fehle. Das Online Glücksspielangebot ist umfassend, viele der Anbieter befinden sich in einer Grauzone. Online gibt es Anbieter, die eine Lizenz im Ausland haben, wo das Angebot von Online Glücksspiel gestattet ist. Mit dieser Lizenz präsentieren die Anbieter ihr Glücksspielangebot auch in Deutschland, müssen somit keine Abgaben zahlen und sich nicht an entsprechende Vorgaben halten, denn bisher wird das so oder so kaum kontrolliert.

So lange sich die Anbieter an die Vorgaben aus dem Herkunftsland halten, scheint alles in Ordnung. Problematisch ist dies in erster Linie für die Spieler, denn die Anbieter halten sich nicht an die Vorgaben des Glücksspielstaatsvertrages und so werden die Spieler bei vielen Portalen bei Anmeldung nicht nach dem Alter gefragt und haben die Möglichkeit, ohne Grenze ihr ganzes Geld beim Online BlackJack, Online Poker oder an Online Slots zu verzocken.

Wildwuchs im Online Glücksspiel

Bei den Online Angeboten handelt es sich immer mehr um Angebote, die aus dem Ausland präsentiert werden. Durch den Firmensitz im Ausland haben die Anbieter die Möglichkeit ihr Angebot überall zu präsentieren, ohne dabei tatsächlich gegen die Gesetze zu verstoßen. Das Angebot im Internet ist in den vergangenen Jahren immer weiter gewachsen und auch die Nachfrage von Seiten der Spieler ist enorm angestiegen.

Im Internet besteht die Möglichkeit anonym zu spielen, ohne sich entsprechenden Kontrollen zu unterziehen und als Spieler Rechenschaft ablegen zu müssen. Für die Verantwortlichen stellt das Verhalten von Spielern und von Anbieter ein großes Problem dar. Trotzdem das Online Glücksspielangebot heute so umfassend geworden ist, so werden dennoch kaum Steuern dadurch eingenommen, da die meisten ausländischen Anbietern sich zum Zahlen der Gebühren in den entsprechenden Ländern nicht verpflichtet fühlen.

Die Grauzone in Deutschland entwickelt sich offensichtlich für die Beteiligten zum Problem. Denn die ausländischen Anbieter sind ja größtenteils lizensiert, eben nur nicht in Deutschland. Nun wurde entschieden eine begrenzte Anzahl an Sportwettenlizenzen auszugeben, bisher jedoch ohne tatsächlich in dieser Richtung zur Tat zu schreiten. Die Bedingungen für die Anbieter, die eine Lizenz in Deutschland haben wollen, sind allerdings nicht sehr vorteilhaft.

Durch sehr hohe Steuern können von den Anbietern nur schlechte Quoten angeboten werden, was einen rückläufigen Verdienst für die Anbieter bedeuten würde. Kein Wunder also, dass die Anbieter, die sich derzeit noch in einer Grauzone befinden, sich nicht daran stören, dass die Regulierung des deutschen Glücksspielmarktes weiterhin tatsächlich auf sich warten lässt.