Auf der anderen Seite die Betreiber, die sich nach den Regulierungen des Landes richten müssen, die zum einen in Deutschland sehr undurchsichtig und zudem unausgewogen sind. Dann gibt es noch die Spieler, die eigentlich vordergründig den Spaß an dem Glücksspielangebot genießen sollten, doch auch unter den Spielern herrscht Unsicherheit vor, vor allem in Bezug darauf was erlaubt ist und was nicht.

Profit des Staats dank Glücksspiel

Vor allem im Bereich der Steuereinnahmen generiert der Staat einen hohen Profit. Laut Statistiken soll der Staat in hohem Maße aus den Steuereinnahmen aus Sportwetten, Spielbanken und Lotterien profitieren. Zwar sind die Gewinne aus dem Glücksspiel steuerfrei, dennoch gibt es auch hier Ausnahmen, denn die Steuerfreiheit bezieht sich nur auf Gewinne aus reinen Glücksspielen, nicht jedoch auf Gewinne, sie aus Spielen, bei denen Geschick erforderlich ist, erwirtschaftet wurden. Der Profit setzt sich aus anderen Steuereinnahmen zusammen und erreicht Schätzungen zu Folge noch immer jährlich eine ansehnliche Höhe.

Neben den undurchsichtigen Regulierungen des Glücksspiels in Deutschland sind auch Spielerschutz und Verringerung der Suchtgefahr weiterhin ein Thema. Dies wiederspricht sich in gewisser Weise mit dem Profit, den der Staat jährlich generiert, denn eigentlich besteht eine strenge Regulierung ja nur deshalb, um den Spielern Schutz gewährleisten zu können. Im Zweifel liegt es dann bei dem Spieler selbst, sich vor der Spielsuchtgefahr zu schützen, sich vorab ausreichend zu informieren und gefährliche Anzeichen im eigenen Spielverhalten erkennen und ernst zu nehmen.