Der Glücksspielmarkt in Frankreich ist nun für internationale Betreiber von Casinos offen, nun will man den amerikanischen Markt beschreiten. PlayTech befindet sich bereits in guter Startposition, um auf diesem Markt Fuß zu fassen und andere Unternehmen tun es ihm gleich.

Momentan will sich die EWS (European Wagering Services), ein Unternehmen im Bereich Prozessoren für Wetten, das sich auf Isle of Man befindet, sich auf dem Markt neu ausrichten.

EWS hat vor kurzem die Firma Watch an Wager, die im Bereich Online Glücksspiel tätig ist und sich in Nevada befindet für 100.000 Dollar aufgekauft.

Als Teil des Neuvertrags wird dieses Unternehmen nun auf die momentan vorhandenen Kunden der EWS zugreifen können, zudem wird sie mit allen anderen Firmen der Wagering Plattform Verbindung haben.

Das der formale Teil schon beendet ist, muss EWS seinen Schwerpunkt nun darauf legen, den Vertrag zu realisieren. Das Unternehmen hat vor, eine Handelsbasis in Bezug auf Verkauf und Marketing aufzumachen.

Eine amerikanische Zulassung im Bereich Glücksspiel und geschäftliche Chancen vor Ort haben für EWS einen klaren Vorteil, als der Erste auf dem Online Wett- und Glücksspielmarkt in den USA präsent zu sein, so der Technische Leiter. Von dieser übereinkunft haben sicher beide Unternehmen etwas.

Zudem bringt sie EWS in eine exzellente Position, um im Online Glücksspielmarkt der USA Fuß zu fassen ohne mit dem momentanen Verbot von Online Glücksspiel in Konflikt zu geraten.