Welche Unterschiede das sind zeigt die spanische Studie auf, die sich näher mit den Gewohnheiten der Spieler und mit den Spielangeboten an sich beschäftigt hat.

Poker ? ein Geschicklichkeitsspiel

Die Frage nach der Definition für das beliebte Kartenspiel Poker scheidet noch heute die Geister. Viele Pokerfans sind der überzeugung, dass es sich beim Poker nicht um ein Glücksspiel handelt, sondern einzig und allein unter der Rubrik Geschicklichkeitsspiele einzuordnen ist. Offiziell wurde diesem Wunsch jedoch noch nicht stattgegeben, denn das Pokerspielt gilt auch heute noch weiterhin weitestgehend als Glücksspiel.

Nicht von der Hand zu weisen ist die Tatsache, dass für das beliebte Kartenspiel ein gewisses Geschick erforderlich ist, dies zeigt auch die Art der Spieler deutlich auf. Am Pokerspiel sind in erster Linie strategische Spieler interessiert, sogenannte Denker. Dies liegt wohl daran, dass ein gewisses Talent beim Poker die Gewinnmöglichkeit steigern kann, während bei anderen Glücksspielen das Glück allein ausschlaggebend für Gewinn oder Verlust ist.

Wer sich auf einer Pokerplattform anmeldet ist meist kein Anfänger und kann bereits die Grundregeln des Pokerspiels. Ohne eine Ahnung von dem Kartenspiel wäre eine Anmeldung auf einer Pokerplattform laut Experten auch sinnlos. Im Vergleich hierzu können an den Online Glücksspielen alle Spieler teilnehmen, denn hier ist meist kein Grundwissen erforderlich, sondern es kann direkt drauf los gespielt werden. Bei der spanischen Studie der Direccion General de Ordenacion del Juego wurden 100 Probanden zum Thema Online Poker oder Online Glücksspiel befragt, um so die Unterschiede zwischen den Pokerspielern und den Online Gamern herauszufiltern.

Spanische Studie zeigt: Pokerspieler beschäftigen sich länger mit einer Pokerpartie als Glücksspieler

Die Studie zeigte deutlich auf, dass die Pokerspieler sich viel länger mit einer Pokerpartie beschäftigen, als die anderen Glücksspieler im Internet. Eine Stunde ist beim Online Poker die durchschnittliche Zeit, die die Spieler sich mit einer Pokerpartie beschäftigen, während beim Roulette und BlackJack nur selten die 60-Minuten-Marke erreicht wird.

Nach Befragungsergebnissen wird auch von den Spielern selber die Suchtgefahr beim Online Glücksspiel als höher eingeschätzt, denn wer einmal mit dem Spielen begonnen habe, könnte sich nur schwer von den Online Glücksspiel Angeboten abwenden, auch wenn in der Realität andere Aufgaben zu erledigen sind. Abschließend machte die Studie deutlich, dass die Unterschiede sich in erster Linie auf Können, Geschick, Spielspaß und ein geringeres Risiko im Vergleich zu anderen Online Games beim Poker beziehen.