Die Plattform trug vor einiger Zeit noch den Namen Moneybookers, unter welchem die Plattform sicherlich bei den meisten Spielern bekannt und beliebt ist. Skrill macht derzeit von sich reden, da Skrill Holdings Limited die Wertkarten AG Paysafecard.com übernommen hat. Die Paysafecard ist eine Guthabenkarte, die in vielen Geschäften gekauft werden kann.

Während über die Skrill Plattform bisher über den Digital Wallet Service in den Online Casinos bezahlt werden konnte, so ist durch die Übernahme nun eine weitere Option für die Kunden hinzugekommen. Skrill bietet von nun an auch die Prepaid Lösung in dem eigenen Portfolio an. Die Übernahme ist eine Besonderheit in der Geschichte des Unternehmens, denn mit dem Kauf von paysafecard.com wurden auch die Mitarbeiter des Unternehmens direkt übernommen. Der Hauptsitz wird nun in Wien eingerichtet, wo die Mitarbeiter in Bälde willkommen geheißen werden sollen.

Besonders für Skrill, unter Leitung des CEO Siegfried Heimgartner, bedeutet die Übernahme eine positive Errungenschaft. Das Unternehmen erhofft sich, dadurch einen Kundenzuwachs herbeiführen können, sowohl auf der Seite der Händler als auch auf der Seite der Kunden. Skrill sichert damit die eigene Marktposition, durch einen höheren Anteil der Marktanteile. Auch für paysafe wird dieser Schritt mit höchster Wahrscheinlichkeit ein großes Wachstum bedeuten und das Angebot in der Welt zunehmend bekannter machen.

Mit der Playsafecard haben die Kunden eine ganz neue Möglichkeit, die besonders für Kunden interessant sein wird, die Geschäfte im Internet abwickeln wollen, hierzu jedoch keine Kreditkarte und kein Bankkonto besitzen oder dieses nicht für die Geschäfte im Internet verwenden wollen. Mit der Guthabenkarte kauft der Kunde sich einen Anteil an digitalem Geld, welches dann zum Spielen im Internet aber auch für andere Geschäfte im World Wide Web verwendet werden kann.