Während Poker gestern noch das beliebteste Kartenspiel auf der ganzen Welt war, wird heute nur noch an Spielautomaten gezockt. Veränderungen dieser Art passieren innerhalb der Glücksspielbranche schnell. So ist es auch kaum verwunderlich, dass sich im ersten Quartal auch in Spanien bereits einige Veränderungen abgezeichnet haben.

Für das erste Quartal 2016 wurden in Spanien von Seiten der Glücksspielbehörde DGOJ die Zahlen veröffentlicht. Im Vergleich zum Vorjahr gab es einige Veränderungen, die aufzeigen, wie schnell sich der Markt weiter beziehungsweise in eine andere Richtung entwickeln kann.

Spannende Entwicklungen im Überblick:

– Gewinn im Online-Gaming ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fast ein Drittel auf 102 Millionen Euro gestiegen

– der große Gewinner waren dabei die Online-Casino-Spiele

– Anstieg um 104 Prozent bei den Online-Casino-Spielen

– Anstieg der Einsätze bei den Online-Casino-Spielen um 90 Prozent auf 800 Millionen Euro

– Wachstum im Bereich Sportwetten im Rahmen des Gesamtwachstums

– Gewinn im Poker-Markt fiel um 12 Prozent

– Einsätze im Poker-Markt fielen um 18 Prozent

Die veröffentlichten Zahlen zeigen deutlich auf, dass die Online-Casino-Spiele ganz klar als Gewinner im ersten Quartal aus dem Vergleich hervorgehen. Den Verlierer-Platz hat hierbei der Poker-Markt sicher, denn hier ist der Gewinn deutlich zurückgegangen.