Sportwetten sind immer und überall ein brisantes Thema. Aktuell wird in Österreich viel darüber diskutiert, vor allem im Zusammenhang mit dem Spielerschutz. In erster Linie ist es das Ziel, seriöse Wettangebote auf dem Markt zu präsentieren, um so langfristig den Spielerschutz gewährleisten zu können. Der OBMV sieht sich an dieser Stelle in der Verantwortung. Nun wurde die Zusammenarbeit mit dem Institut Glücksspiel & Abhängigkeit (IGA) besiegelt, um dieser Verantwortung auch in Zukunft gezielt nachzugehen.

Fakten zum IGA:

  • im Jahr 2002 in Salzburg gegründet
  • drei Standorte in Österreich und Deutschland
  • bekannt für Expertise im Bereich Wetten
  • verfügt als einzige österreichische Organisation über eine international anerkannte Zulassung für Spielerschutzschulungen für Mitarbeiter in Wettunternehmen
  • verantwortlich für mehrere Spielerschutzkonzepte für Bewerber, beim Vergabeprozess der deutschen Sportwettkonzessionen
  • Roman Neßhold als Präsident des IGA

Fakten zum OBMV:

  • Österreichischer Buchmacherverband
  • im Jahr 1994 gegründet
  • aktuell 25 Mitglieder
  • Abdeckung von über 90% des Umsatzes aller Sportwetten in Österreich ab, die in Wettlokalen und an Wettterminals getätigt werden

Beschlossene Zusammenarbeit als wichtiger Schritt

Beide Organisationen sind sehr erfreut über die beschlossene Zusammenarbeit. Von Seiten der Organisationen wird deutlich gemacht, dass diese Zusammenarbeit als wichtiger Schritt für einen modernen und optimierten Mitgliederservice, aber auch für die wichtige Brancheninteressensvertretung angesehen wird. Ziel beider Institutionen ist es, innerhalb der Wettbranche für verbesserte Standards zu sorgen. Neben dem Ziel den Spielerschutz langfristig zu verbessern und mehr in den Fokus zu rücken, ist es auch ein Interesse beider Organisationen, das Image der Sportwetten in Österreich aufzupolieren. Beide Institutionen können hierfür auf einen umfassenden Erfahrungsschatz zurückgreifen und stellen somit eine sehr gute Kooperation dar, um diese Ziele in Zukunft effektiv anzugehen.