Diese Folgen treten vorrangig für die Betreiber der traditionellen, landbasierten Casinos ein. Seit dem Boom des Online Glücksspiels müssen diese Casinos mit einem extremen Besucherrückgang und dadurch auch mit einem hohen Rückgang der Einnahmen kämpfen.

Viele der traditionellen Casinos konnten sich am Markt nicht mehr halten und mussten die Pforten schließen. Auch die Zeit nach der Schließung war für viele Casinos und deren Betreiber eine harte Zeit. Was beispielsweise aus dem Casino am Roßplan in Altenburg geworden ist, weiß heute kaum noch einer.

Zwar ist an dem Gebäude noch die verblasste Schrift "Casino" zu erkennen, doch wie es so weit kommen konnte, dass das Gebäude im Laufe der Jahr so verkommen ist, kann man sich heute nicht erklären. Das Casino existierte bereits seit dem Jahr 1836 und wurde für die reiche Gesellschaft hergerichtet, die dort unterhaltsame Abende an den Spieltischen verbringen konnte.

Die Lokalität bot den reicheren Personen, sich von den Normalbürgern abzuheben. Heute öffnen sich die Tore des heruntergekommenen Hauses lediglich ab und an für kleine Skatabende.

Das Gebäude als solches könnte in jedem Fall wieder hergerichtet werden. Das Gebäude müsste komplett saniert werden, jedoch ist sowohl der Standort als solcher als auch das Gebäude mit Sicherheit eine Investition wert. Von außen jedoch wirkt das Gebäude derzeit nicht sonderlich einladend, obwohl sich im Inneren des Hauses eine wirklich einladende Gaststätte befindet. Die Gaststätte mit ihrem eigenen Charme erhält das Casino auf eine gewisse Art und Weise noch am Leben.

Seit Jahren ist die Stadt auf der Suche nach einem Käufer, der im Zuge der Investition das Gebäude restaurieren sollte. Bisher ist jedoch kein passender Käufer auf den Plan getreten. An diesem Beispiel wird deutlich, wie sehr das Online Glücksspiel den traditionellen Casinos auch Schaden zufügen kann, wenn durch die Möglichkeit vor dem heimischen Rechner zu spielen, der Besuch in den traditionellen Casinos nicht mehr eingeplant wird.