Die Handelsplattform "Silk Road" war ein Paradies für Kleinkriminelle aber auch für richtige Gangster, denn hier wurden Drogen verkauft, gestohlene Passwörter von Hackern gegen Geld zur Verfügung gestellt, Kreditkarteninformationen von Fremden erworben oder einen Killer angeheuert, der gegen Geld einen Auftragsmord erledigen soll. Klingt wie im schlechten Film, war jedoch leider die wahre Realität.

Dieses Imperium an Kriminalität wurde nun zerschlagen, so heißt die neuste Meldung zu dieser Thematik.

Der mutmaßliche Betreiber der illegalen Webseite, Ross William Ulbricht, wurde am Montag in San Francisco von Seiten der US-Fahnder festgenommen. Es konnten $3,6 Millionen in der Bitcoin Währung beschlagnahmt werden. Die digitale Währung gibt es seit dem Jahr 2009 und wird auch gerne von Online Pokeranbietern genutzt, die die Zahlungsmethode den Kunden zur Verfügung stellen, um den Bezahlvorgang für die Kunden so leicht wie möglich zu machen. Der Wert der digitalen Währung ist natürlich, nach dieser Geschichte im Zusammenhang mit der Silk Road, enorm gesunken.

Die digitale Währung wurde bisher besonders gerne von Kunden der Online Glücksspiel Webseiten genutzt, da hier die lange Wartezeit der Banken umgangen wird, keine Bearbeitungsgebühr entrichtet werden muss und die Währung weltweit Gültigkeit besitzt. Auch die Anonymität war sicherlich für viele Online Poker Freunde immer ein wichtiger Faktor, was nun jedoch in einem anderen Licht da steht, da die Zahlungsmethode für kriminelle Machenschaften eingesetzt wurde.

Der Betreiber der illegalen Webseite wird sich nun vor Gericht verantworten müssen. Nach verdeckten Ermittlungen kann dem Kriminellen zumindest Drogenhandel nachgewiesen werden. Weitere Anklagepunkte werden sich auf Geldwäsche und Anstiftung zum Mord beziehen. Der Mann wird sich wohl auf eine lange Gefängnisstrafe einstellen müssen.