Auch Zynga und Wynn Resorts waren erst kürzlich in Verhandlungen getreten und scheinen offensichtlich eine Partnerschaft anzustreben.

Als Ziel wurde sich gesetzt, dass die Unternehmen in gemeinsamer Arbeit in Amerika Echtgeld-Glücksspiele anbieten können, die dann in Zukunft eine große Spielergruppe erfreuen sollen. In Zusammenarbeit würde ein Unternehmen die Software liefern, während das andere für die Lizenz zuständig wäre.

Zynga konnte in der Vergangenheit schon große Fortschritte machen und hat nun in Großbritannien das Angebot von Echtgeld Poker durchgesetzt. Die Voraussetzungen in Groß Britannien sind für solche Vorhaben günstig, denn die Hindernisse was die gesetzlichen Regelungen betrifft sind nicht besonders hoch. Für das Unternehmen sind die Erfolge in Groß Britannien durchaus positiv, jedoch sei der amerikanische Markt eine viel größere Herausforderung und übt daher einen großen Reiz auf das Unternehmen aus.

Die Partnerschaft mit Wynn Resorts würde es dem Unternehmen Zynga ermöglichen auf dem amerikanischen Markt in Zukunft Fuß zu fassen, da die Wynn Resorts ein amerikanisches Unternehmen sind und daher die Lizenzen erhalten können. Die Verhandlungen zwischen den beiden Unternehmen laufen noch, aber man gehe davon aus, dass es bald zu einer Einigung zwischen den Unternehmen kommen könnte.

Mit der Zusammenarbeit mit den Wynn Resorts würde allerdings erst der erste Schritt getan sein, da Wynn lediglich eine Lizenz für den Bundesstaat Nevada besitzt. Da die Regelungen bezüglich des Glücksspiels in den einzelnen Bundesstaaten komplett unterschiedlich sind, können die Unternehmen vor Ort derzeit nur Schrittweise vorgehen. Manche erhoffen sich auch, dass bald eine bundesweit einheitliche Regelung eingeführt werden könnte.

Die Regelungen in Nevada sind derzeit noch nicht ganz abgeschlossen. Man erhofft sich, dass das Online Glücksspiel in Nevada angeboten werden darf und derzeit sollen die Lizenzen dafür besprochen werden. Wenn die Wynn Resorts in diesem Fall also eine Lizenz bekommen würden, dann dürften sie nur in Nevada ihr Angebot vertreiben.

In den einzelnen Staaten wird derzeit viel über dieses Thema diskutiert und viele Regierungen ordnen ihre Gesetze neu. In manchen Fällen könnte dann eventuell sogar Online Glücksspiel über die Grenzen des eigenen Bundesstaates hinaus angeboten werden, solange es dann in den entsprechenden anderen Bundesländern nicht explizit gesetzlich verboten ist.

Wynn hat eine ähnliche Erfahrung im Bereich der Zusammenarbeit bereits gemacht, allerdings nur für eine kurze Zeit mit dem Unternehmen PokerStars, weil kurz danach der Black Friday einen Strich durch die Rechnung machte. Für Zynga wäre die Zusammenarbeit mit den Wynn Resorts ein ganz neuer Schritt.

Durch die Erfolge, die das Unternehmen bereits bisher verbuchen konnte, braucht man sich laut Experten jedoch keine Sorgen machen, dass das Unternehmen auf lange Sicht in Amerika keinen Erfolg haben könnte.