In Mallorca, das auch allgemein als Deutschlands 17. Bundesland bezeichnet wird, ist den Ermittlern etwas Großartiges gelungen. Eine Gruppe von Betrügern aus Deutschland und österreich hat sich auf die Urlaubsinsel begeben um dort ihr kriminelles Handwerk ausüben zu können.

Doch jetzt konnten sie gefasst werden. Die Methode dieser Gauner ist nicht neu, die Opfer bekommen via Mail oder auf dem Postweg, die Nachricht, dass sie einen großen Gewinn bekommen haben.

Um sich diesen zu ergattern, sollte man eine Hotline mit einer 0900-Nummer anrufen. Dann befand man sich in einer Warteschleife und musste dafür in der Minute knapp 3 Euro entrichten.

Ein Kommissar der Insel geht davon aus, dass mit dieser frechen Art etwa 35.000 Personen um knapp 6 Millionen Euro gebracht wurden. Viele Durchsuchungen von Häusern und Firmen endeten nach langwierigen Ermittlungen in der Bundesrepublik, auf Mallorca und in anderen Orten Europas dann mit dem ersehnten Erfolg.

Auf der Insel wurden drei Deutsche und eine österreicher festgenommen, Autos und Rechner beschlagnahmt und 40 Konten bei fünf Geldinstituten auf Eis gelegt. Mit den Beweisen wird nun die Staatsanwaltschaft in Mannheim eine Weile beschäftigt sein.

So soll ermittelt werden, was für ein großes Netz die Betrüger in Europa geschaffen haben und welchen Tätern man noch beikommen muss. Der einzige Tipp bei dieser Sache ist, dass man sich ganz genau über den Anbieter kundig macht. Abzocke ist nicht nur Schuld des Internets sondern auch des Glücksspiels, sei es live oder echt.

Hier finden sich viele Wölfe im Schafspelz, die das Blaue vom Himmel versprechen, aber nur das Geld der arglosen Spieler an sich reißen wollen. Wenn einem ein Angebot nicht ganz geheuer ist, sollte man einen Bogen darum machen.

Sollte man einen Brief vorfinden, in denen man mit einer Geldsumme lockt oder schreibt, dass man ein Haus gewonnen hat, sollte man besonders auf der Hut sein. Man sollte in sich gehen, ob man wirklich Teilnehmer bei einem Gewinnspiel war und wenn ja, wann.

Man sollte den Absender unter die Lupe nehmen und Erkundigungen darüber mithilfe des Internets einziehen. Bei Suchmaschinen sollte man das Unternehmen und dessen Anschrift eingeben, wenn man es dabei mit Betrügern zu tun hat, finden sich normalerweise schon eindeutige Foren.

Sollte dies nicht der Fall sein, kann man den Verbraucherschutz um Hilfe bitten und dort eine Beratung besuchen. In Bezug auf das Online Glücksspiel ist das Motto immer, dass man vergleichen sollte und ausgiebig recherchieren soll.

Man beginnt damit lieber einen Tag danach, zu spielen, als dass man von Betrügern durch den Kakao gezogen wird. Deswegen muss man besonderes Augenmerk auf die Sicherheit und Seriosität der Casinos im Netz legen, so dass man nicht fürchten muss, alles zu verlieren.