Für das Unternehmen Zynga ist diese Neuigkeit ein großer Verlust, denn Laurence Toney war bisher für allgemeine Management-Tätigkeiten für Zynga Poker zuständig. Der Manager hat nunmehr drei Jahre für das Unternehmen gearbeitet, zwei Jahre davon im Management. Auch im Bereich des Mobile Gamings hatte Toney ganze Arbeit geleistet und sich um die Veröffentlichung des mobilen Sektors bei Zynga bemüht.

Der Austritt von Toney bei Zynga erfolgt ohne besonderen Grund. Laut eigenen Angaben hat er bisher noch keine weiteren Pläne für die berufliche Zukunft. Er gibt jedoch gleichzeitig an, dass er das Unternehmen nicht verlässt, weil er unzufrieden mit seiner bisherigen Situation war. Laut eigener Aussage plant er nur, die unterschiedlichen Möglichkeiten der Branche in beruflicher Hinsicht zu nutzen.

Er habe bereits einige Jobangebote von unterschiedlichen Unternehmen bekommen. Diese beinhalten Teamleiter-Positionen, die offensichtlich das Interesse des Managers geweckt haben. Der ehemalige Manager strebt nach neuen Herausforderungen und sieht die Möglichkeit dessen in einem Jobwechsel.

Dank Zynga Poker konnte das Unternehmen Zynga in der ersten Zeit große Erfolge verbuchen, denn das Spiel war das erste Angebot, welches auf der sozialen Plattform Facebook zur Verfügung gestellt wurde. Doch nicht nur für den Zynga Poker Bereich auf Facebook war der Manager zuständig, sondern es war auch seine Aufgabe das Spiel für den Eintritt in den Echtgeld Markt vorzubereiten.

Neben dem Austritt des Managers verzeichnet Zynga derzeit leider weitere negative Schlagzeilen. Unter Anderem sieht die Position an der Börse für das Unternehmen nicht besonders gut aus, denn die Aktien scheinen stetig am Fallen zu sein. Wie sich die Situation für das Unternehmen in Zukunft auf dem Social und Mobile Gaming Markt sowie auf dem Markt des Echtgeld Glücksspiels entwickeln wird, bleibt vorerst noch abzuwarten.