Mit dem Boom scheint es in Macau nun jedoch vorbei zu sein. Die Zahlen zeigen deutlich auf, dass die Einnahmen weiterhin zurückgehen. Dennoch konnte im März eine positive Neuigkeit festgestellt werden, denn der Rückgang der Einnahmen im März fiel geringer aus, als die Rückgänge in den vorangegangenen Monaten.

Experten hatten im Vorfeld vorhergesagt, dass der Boom in Macau bis zum Jahr 2016 anhalten würde. Diese Vorhersage trifft nun in der Realität leider nicht zu, denn bereits seit dem letzten Jahr werden in Macau erhebliche Rückgänge der Einnahmen verzeichnet.

Im Februar 2014 konnte der erfolgreichste Monat aller Zeiten in Macau verbucht werden, was die Einnahmen in Höhe von umgerechnet rund 4,42 Millionen Euro deutlich machten. Der Umbruch fand im Juni des letzten Jahres statt, denn hier begann der Rückgang der Einnahmen. Vorher waren die Einnahmen in Macau seit dem Jahr 2009 stetig angestiegen, bevor im Sommer des letzten Jahres erstmalig ein Rückgang der Einnahmen festgestellt wurde.

Kein Ende des Abwärtstrends in Sicht

In 2014 mussten dann letztendlich geringere Einnahmen als im Vorjahr bilanziert werden. Der Abwärtstrend scheint nun auch im Jahr 2015 weiterhin anzuhalten. Die Bilanz des Monats März ist nach Angaben von Experten die schlechteste Märzbilanz seit vier Jahren. Insgesamt wurde hier ein Rückgang in Höhe von 39,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr festgestellt.

Die Gründe für die schlechten Zahlen liegen auf der Hand. Vorrangig wird die Anti-Korruptions-Kampagne der Politiker für die sinkenden Einnahmen in Macau verantwortlich gemacht, denn diese sei der Grund dafür, warum die VIP-Spieler in Macau weiterhin ausbleiben.