Aus diesem Grund wurde in der Schweiz eine Kampagne ins Leben gerufen, die unter dem Motto "Wenn dein Spiel zur Droge wird" junge Menschen vor der Spielsucht warnen und im besten Fall vom Spielen abhalten soll. Im Zuge der Kampagne wurde das Motto auf Plakate, Bierdeckel und Poster gedruckt und soll Jugendliche dazu motivieren, sich mit dem Thema intensiv auseinander zu setzen, um sich so den Gefahren bewusst zu werden.

Die Kampagne wurde von zehn Deutschschweizer Kantonen initiiert. Mit dem Aufzeigen von Spielsituationen aus Sicht der Spieler und den möglichen Folgen, sollen vor allem junge Menschen darauf sensibilisiert werden, was für eine große Gefahr von dem Glücksspiel ausgehen kann. Bei der Kampagne werden Bilder aufgezeigt, die Spieler vielleicht kennen und aufgrund dessen mehr Bewusstsein für die Suchtgefahr entwickeln. Jugendliche und junge Erwachsene gelten in der Schweiz als besonders suchtgefährdet. Aus diesem Grund richtet sich die Kampagne vor allem an junge Menschen, für die das Geldspiel schnell zur Droge werden kann.

Jugendliche als Zielgruppe

Da Jugendliche in der Schweiz als Zielgruppe für Spielsucht gelten, werden im Zuge der Kampagne vor allem Soziale Netzwerke und der Jugendsender Joiz bedient. Hier werden Shows ausgestrahlt, die den jungen Menschen aufzeigen sollen, wie nahe Gewinn und Verlust beieinander liegen. Auch gibt es eine Webseite, die speziell im Zuge der Kampagne ins Leben gerufen wurde und nicht nur Informationen für junge Erwachsene anbietet, sondern vor allem auch Hilfsangebote präsentiert.