Neben den Spielern, für die dieses Verhalten eine große Gefahr darstellt, gibt es noch die Automatenbetreiber, die von diesem Spielverhalten profitieren. Doch die Automatenindustrie hat es in diesen Tagen nicht besonders leicht. Neben der großen Konkurrenz, die unter den Betreibern herrscht, gibt es noch die gesetzlichen Auflagen und Regelungen, die den Betreibern das Angebot erschweren.

Zu den großen Betreibern der Automatenindustrie gehören Crown Technologies, Novomatic, Bally Wulff und Merkur. Die Spielgeräte dieser Unternehmen unterscheiden sich durch kleine Details. Natürlich befinden sich die Glücksspielunternehmen in einem harten Konkurrenzkampf und müssen täglich, durch verschiedene Gesetze, um das eigene überleben kämpfen. Aktuell gibt es in Deutschland rund 245.000 Spielgeräte. Der Großteil dieser Spielgeräte wurde von Crown Technologies aufgestellt.

Bessere Spiele und strengere Regulierung

Während der Markt sich natürlich stetig weiterentwickelt und die Spielgeräte technisch verbessert werden, haben die Betreiber gleichzeitig mit der Regulierung für Spielhallen zu kämpfen. Die Regeln haben sich in den letzten Jahren verschärft. So kommt es dazu, dass die Spielhallen einen Mindestabstand zueinander einhalten müssen, dass die Anzahl der maximalen Spielgeräte pro Etablissement verringert wurde und dass in den Betrieben keine kostenlosen Getränke und Snacks mehr angeboten werden.

Die Spiele werden besser und stellen für die Spieler einen besonderen Reiz dar, die strengere Regulierung jedoch sorgt dafür dass viele Spieler ins Internet abwandern und dort den Glücksspielangeboten, die sich in Deutschland in einer Art Grauzone befinden, nachgehen.