Vorher wurde der Spielerschutz-Unterricht von Seiten der eigenen Ausbilder durchgeführt, doch nun hat sich WestSpiel entschieden Experten mit bundesweiter Anerkennung die Auszubildenden in diesem Bereich lehren zu lassen. In den ersten Spielbanken in Aachen, Bremen und Duisburg wurde die Ausbildung mit den Experten bereits begonnen. Damit zeigt sich das Unternehmen einmal mehr, als besonders verantwortungsbewusst, wenn es um den Bereich Spielerschutz geht.

Renommierte Spezialisten, die viele Jahre schon im Bereich Spielerschutz und Suchtberatung arbeiten, haben es sich im Auftrag von WestSpiel nun zur Aufgabe gemacht, die Mitarbeiter darauf zu schulen, unterschieden zu können, wann Gäste ein krankhaftes Spielverhalten an den Tag legen und wann sie lediglich die Spielangebote in ausgelassener Stimmung nutzen.

Doch nicht nur die Erkennung ist für die Auszubildenden bei WestSpiel wichtig, vor allem auch der Umgang mit der Thematik. Wie wird vorgegangen wenn ein potentiell krankhafter Spieler entdeckt wird und welche Schritte sollten dann von Seiten der Mitarbeiter eingeleitet werden? Antworten auf Fragen dieser Art geben künftig nun die Experten auf diesem Gebiet.

WestSpiel selbst macht in einem Interview deutlich, dass man stolz ist auf die neue Handhabung in Bezug auf den Spielerschutz und dass Experten nun zu einem Teil des Ausbildungsprogramms bei WestSpiel gehören. So soll auch ein Zeichen gesetzt werden, wie wichtig es gerade für die Anbieter ist, hier Verantwortungsbewusstsein zu beweisen.