Nachdem in der Stadt Grevenbroich eine Steuer für Spielhallenbesitzer  eingeführt wurde, sollen nun auch die Betreiber von Wettbüros nicht an der Steuerpflicht vorbeikommen. Die Steuer für Wettbüros soll zum 1. Januar 2017 eingeführt werden. Fakten zur Einführung der Wettbürosteuer:

  • Steuer in Höhe von 200 Euro je 20 Quadratmeter Fläche
  • Einführung der neuen Steuer zum Jahresbeginn 2017
  • prognostizierte jährliche Einnahmen von rund 36.000 Euro für den städtischen Haushalt

Welches Ziel wird mit der Einführung der neuen Steuer verfolgt? Der Plan ist es, durch die Steuereinführung für Wettbüros dafür zu sorgen, dass keine weiteren Wettbüros sich in Grevenbroich ansiedeln. Als zweites Ziel sind die zusätzlichen Einnahmen ein guter Punkt, um die städtischen Kassen aufzubessern.

Eindämmung des Glücksspiels durch Steuereinführung

Mit der Einführung der Wettbürosteuer in Grevenbroich soll das Glücksspiel in der Stadt eingedämmt werden. Aktuell gibt es vor Ort fünf Wettbüros vor Ort. Ziel ist es, dass mit der Steuereinführung keine weiteren Etablissements dieser Art vor Ort eröffnen. Die Eindämmung des Glücksspiels ist deshalb ein Ziel, um auf diesem Weg die Spielsucht einzudämmen. Neben der generellen Eindämmung des Glücksspiels, soll gleichzeitig für mehr gesundheitliche Aufklärung gesorgt werden. Hierzu zählen die Risiken des Glücksspiels, der Erläuterung von Anzeichen der Spielsucht und den Risiken, die die Spielsucht mit sich bringen kann.

Wettbürosteuer in Nordrhein Westphalen

Grevenbroich ist nicht die erste Stadt Nordrhein-Westphalens, in der eine Wettbürosteuer eingeführt wird. Die erste Stadt, die eine solche Steuer vor Ort eingeführt hat, war die Stadt Hagen. Die Stadt Grevenbroich wollte aufgrund der unklaren Rechtslage erst ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts abwarten, durch welches nun feststeht, dass NRW-Städte die neue kommunale Steuer erheben können. Neben Hagen wurde die neue Wettbürosteuer bereits in Dortmund, Krefeld, Hamm und Essen erhoben, die Einführung der Steuer wurde nun von Grevenbroich für Januar 2017 anberaumt.