In dem aktuellen Fall geht es weniger um einen Skandal, aber dennoch um ein brisantes Thema, welches seit Tagen in den Medien eingehend diskutiert wird. Der Rücktritt des Papstes Benedikt XVI bietet ausreichend Gesprächsstoff und für die Wettanbieter auch Anlass verschiedene Wettangebote zu präsentieren, die sich mit dem zukünftigen Papst befassen.

Die beliebteste Wette ist aktuell die des Nachfolgers für Papst Benedikt, der nach eigenen Angaben aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten ist. Doch nicht nur in der Presse sorgt dies für Aufsehen, sondern auch die Buchmacher haben schwer zu tun, da nun der aktuellen Quoten für die Papstwetten errechnet werden müssen.

Neben der Wette, bei der es um den Favoriten geht, gibt es auch Wetten, die Aufschluss darüber geben, welchen zukünftigen Papst die Wettfans als am sinnvollsten und besten halten. Als einer der Favoriten wird Kardinal Peter Turkson aus Ghana gehandelt, genau wie Francis Arinze, dem gute Chancen angerechnet werden. Andere wiederum tippen auf einen anderen Papst, der in den Medien nicht zu sehr publiziert wurde, denn meist sind es nicht die Favoriten die letztlich die Tiara auf den Kopf gesetzt bekommen.

Es wird erwartete, dass es noch etwa bis Ostern spannend bleibt, denn bis dahin sollen die Papstwahlen vollzogen sein. Wer dann letztlich da Amt einnehmen wird, bleibt abzuwarten. Unterdessen können die wettbegeisterten Spieler sich jedoch mit den Papstwetten begnügen.

Unter Anderem werden Wetten rund um das Papstthema auch von dem bekannten Anbieter Paddy Power präsentiert. Derzeit können die Wettfans bis zum vierfachen des Einsatzes rausholen, wenn sie richtig getippt haben.