Bisher ist das Wettangebot in Deutschland nicht egal und auch wenn eigentlich Lizenzen vergeben werden sollen, so ist dies noch nicht geschehen und das Lizenzverfahren liegt aktuell auf Eis. Demnach plant die Telekom das eigene Wettportal online zu stellen, offensichtlich auch ohne Konzession. Die eigentlich notwenige Konzession soll von der Firma mit einem Trick umgangen werden.

Schon vor Jahren war das Angebot von Sportwetten bei dem Telekom Unternehmen ein Thema. Die Hauptversammlung hatte bereits vor langer Zeit zugesagt in das Sportwettengeschäft mit einzusteigen. Der Wert des Sportwettenmarkts in Deutschland wird auf mehrere Milliarden Euro geschätzt.

Hier gibt es also für die Unternehmen eine Menge Potential ansehnliche Einnahmen zu garantieren. Die Telekom hat sich für einen renommierten Partner entschieden, die Deutsche Sportwetten GmbH (DSW), die einen Anteil in Höhe von 64 Prozent an das Bonner Unternehmen abgegeben hat. Mit dem erfahrenen Partner plant die Telekom einen erfolgreichen Einstieg in den Wachstumsstarken Markt.

Profisport mit Telekom

Die Telekom plant das Wettangebot neben dem Fußball auch für andere Profisportarten wie Formel 1 anzubieten. Voraussetzung ist nur, dass es sich um einen Profisport handelt. Auch wenn die DSW sowie die Telekom für ihr Vorhaben eine Konzession benötigen und das Lizenzverfahren aktuell auf Eis liegt, so haben die Unternehmen dennoch einen Weg gefunden, wie die Sportwetten auf dem deutschen Markt online angeboten werden.

Die DSW verfügt über eine Lizenz in österreich und kann aus diesem Grund nach eigenen Angaben auch in Deutschland an den Start gehen. Zudem ist die DSW für eine der 30 deutschen Lizenzen vorgesehen, auch wenn diese Konzession noch keine Gültigkeit hat, da das Lizenzverfahren aufgrund von Einsprüchen anderer Betreiber auf Eis gelegt wurde.