An der Universität für Kinder wurde das Thema Glück genauer untersucht. Die Schüler stellten sich die Frage, ob ein potentieller Gewinn oder ein tatsächlicher Gewinn, die Spieler beim Glücksspiel glücklicher macht.

Das Glück ist ein Gefühl, welches Menschen in besonders positiven Situationen erleben können. Von dem Neurowissenschaftler Professor Michael Deppe wurde den Schülern erklärt, wie das Glück im Gehirn funktioniert. Auch konnten die Kinder in den Hörsälen das Glück selbst zu spüren bekommen.

Hierzu hatten die Studenten an der Kinderuni die Möglichkeit, an verschiedenen Glücksspielen teilzunehmen, um so das freudige Kribbeln des Glücks selbst zu spüren. Der Professor erklärte den Kids, dass das Kribbeln durch ein Belohnungssystem im Gehirn entsteht. Der Professor hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Glück genau zu erforschen. Den Kindern versuchte er das Glück in Bildern anschaulich zu erklären.

Sichtbares Glück

Da es sich bei Glück ausschließlich um ein Gefühl handelt, ist es eine Herausforderung das Glück in Bildern darzustellen. Professor Deppe hat dies möglich gemacht. Hierzu hat er ein spezielles Glücksspiel entwickelt. Durch die gleichzeitige Anzeige eines MRT bei dem speziellen Glücksspiel kann das Glück in Bildern dargestellt werden. Die Bilder zeigen auf, wie sich das Glücksgefühl im menschlichen Gehirn darstellt. Je nach Stärke des Glücksgefühls arbeiten die Nervenzellen entsprechend stark. Für die Studenten an der Kinderuni war es besonders Interessant, das Glück in Bildern gezeigt zu bekommen.