Die Palette der Online Casinos ist aktuell so breit gefächert, dass eine Entscheidung schwerfällt. In einigen dieser Spielstätten ist es möglich, gleich mithilfe des Browsers loszulegen, in anderen ist es notwendig, erst die entsprechende Software zu downloaden.

Moderne Internetseiten stellen schon beide Versionen bereit, dabei bietet die Flashvariante gelegentlich eine geringere Spielpalette. Sollte man die Flashversion nutzen, dann lädt man keine Software auf den Rechner sondern braucht üblicherweise die aktuellste Browservariante und einen leistungsstarken PC.

Der Großteil dieser Varianten hat ihre Grundlage auf dem Programm Java, aber auch andere Browsersysteme in HTML-Format oder Versionen des Web-TV können geeignet sein. Casinos, die Java nutzen, erfreuen sich besonders großer Beliebtheit, da sie normalerweise mit Rechnern verbunden sind, die mit dem Internet verknüpft sind.

Die Nummer Eins unter den Anbietern für Casinospiele mit Java ist die Firma Gambling Software, aber beispielsweise auch Diamond Games und Unified Gaming haben die nötigen Programme parat. Diese Version braucht keinen Speicherplatz auf der Festplatte des Rechners, sobald man die Verbindung zum Netz beendet, sind auch die Spiele nicht mehr vorhanden.

Dieser Prozess hilft dann weiter, wenn man ein paar Online Casinos ausprobieren will. Wenn man sein Casino gefunden hat, dann ist es angeraten, die Software auf den PC zu holen, auch wenn sie Platz auf der Festplatte braucht.

Bei der Flashvariante kann man zügiger loslegen aber die Software auf dem Rechner hat oft eine höhere Qualität und Schnelligkeit zu bieten. Entschließt man sich für die Variante zum Herunterladen, dann muss man noch ein wenig Geduld aufbringen, bis die Installationen auf dem Rechner durchgeführt wurden.

Doch dafür wird man mit einer optimalen Grafik und einem guten Sound belohnt. Welche der beiden Versionen besser ist, muss individuell entschieden werden.