Hier ist jedoch anzumerken, dass einige Treuepunkte gesammelt werden müssen, bevor die in Bargeld eingetauscht werden können. Natürlich ist diese Umwandlung in Bargeld für viele Spieler das Ziel, besonders deshalb, weil meist erfahrene Spieler das Spielangebot auf PokerStars nutzen. Die regelmäßigen Spieler von PokerStars verfolgen meist das Ziel den Cashback zu erhalten, also sofortiges Bargeld auf dem eigenen Spielerkonto.

Damit die Spieler die Gelegenheit bekommen dieses Ziel zu erreichen, wurden die FPP-Turniere von Seiten PokerStars neu reguliert. Bei den 10- und 20-FPP-Turnieren wird anstelle von einem Buy-In eine Punkteanzahl eingesetzt. Auf diese Art und Weise erhalten die Gamer die Möglichkeit, für wenig Einsatz die eigenen Turnierskills zu verbessern. Durch die Verbesserung der Skills besteht wiederum die Möglichkeit, mehr Geld aus den Treuepunkten herauszuholen.

Dies kommt dadurch zustande, dass eigentlich 1000 FPP in 10 Dollar umgewandelt werden können, allerdings gibt es noch die Möglichkeit, mit der Teilnahme an 100 Turniere mit 10 FPP Buy In auf den gleichen Wert zu kommen. Bisher hatten die erfahrenen Spieler dadurch bei PokerStars bessere Karten und diese ungleiche Verteilung soll durch eine etwas andere Regulierung von PokerStars aufgehoben werden.

Bisher nutzten die erfahrenen Spieler meist die Möglichkeit, die gewonnenen Turniertickets aus den FPP-Satellites direkt in Bargeld umzutauschen. Auf diese Art und Weise erhielten die Spieler schneller das Cashback. Um dies zu verhindern wird die Möglichkeit, das Turnierticket in Geld umzuwechseln, nun nicht mehr angeboten. Die Spieler müssen das Ticket nun für die Teilnahme nutzen. Somit werden die Tische nicht unnötig ausgedünnt und die Chancen für erfahrene aber auch für unerfahrene Spieler gleichen sich ein wenig an.