Mit der Eröffnung der Spielbanken in diesen Orten soll der Rubel in diesen Glücksspielgeschäften wieder rollen, die Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt AG hat sich hier viel vorgenommen. Die Städte hoffen nun auf üppige Steuereinnahmen im Millionenbereich, hierzu müssen die Geschäfte in den Spielbanken erst einmal groß anlaufen.

Die Tatsache, dass die Spielbank Magdeburg den Staat nicht gerade zu Jubelrufen brachte, wird hier offensichtlich erst einmal außen vorgelassen. Viele Unternehmen haben bereits ihr Glück an dieser Spielbank probiert, bisher jedoch erfolglos. Viele Mitarbeiter verloren ihren Job und zuletzt hatte die Stadt die Lizenz der Spielbank selbst einziehen müssen, um schlimmeres zu verhindern.

Eine europaweite Ausschreibung führte nun dazu, dass die Lizenz an Merkur ausgegeben wurde. Die Pläne des neuen Betreibers sehen vor, den Spielbetrieb in Magdeburg so schnell wie möglich wieder aufzunehmen. Genau aus diesem Grund habe die Stadt sich auch für Merkur als Betreiber entschieden.

Die Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt plant, als Tochterunternehmen der Stadtcasino Baden AG, den Spielbetrieb bereits im nächsten Jahr aufzunehmen. Es sollen Investitionen in Millionenhöhe gemacht werden und die Betreiber planen insgesamt 70 Vollzeit-Arbeitsplätze zu schaffen. Rosige Aussichten für die Spielbank in Magdeburg, wenn die Umsetzung tatsächlich in dieser Art und Weise erfolgen kann.