Glücksspiel unter 18 Jahren ist zwar untersagt, doch dies wird besonders im vereinigten Königreich zu einem ernsthaften Problem der Betreiber von Casinos. In den vergangenen 10 Jahren war es für Minderjährige kein Problem, mittels eines gefälschten Ausweises oder unrichtigen Angaben bezüglich ihres Alters bei Sportwetten mitzumachen.

Bis vor kurzem schob man diese Problematik zur Seite, doch nun macht sich William Hill gegen die minderjährigen Spieler stark. Im letzten Jahr stellte eine Studie der britischen Glücksspielkommission fest, dass fast alle Buchmacher minderjährigen Spielern das Wetten auf bestimmte Sportevents erlauben.

Die Vereinigung der britischen Buchmacher war von diesem Ergebnis tief betroffen und ließ verlauten, dass die Verbesserungen im Laufe der folgenden Jahre durchführen wollen. William Hill gibt hier ein gutes Beispiel ab.

Der Anbieter sorgte für eine umfassende Schulung von über 8.000 Angestellten im Umgang mit Minderjährigen. In Kürze werden nochmals 2.000 Angestellte eine Schulung machen, damit am Ende jeder im Unternehmen weiß, wie man sich in bestimmen Situationen verhalten muss.

Das ist ein klarer Schritt, den jeder Anbieter von Online Casinos machen sollte. Es ist sehr wichtig, dass diese für die eventuellen Risiken in der Glücksspielbranche Verantwortung zeigen. So ist es möglich, Spielsucht und unrechtmäßiges Glücksspiel Minderjähriger optimal zu unterbinden.