William Hill ist vorrangig in Groß Britannien als der Sportwettenanbieter der Branche bekannt. Der Englische Markt wird von dem Unternehmen dominiert und die Firma Ladbrokes ist direkt dahinter vorzufinden. Die Vorsitzenden von William Hill planen nun mit einer Mega-Kampagne auch den österreichischen Markt zu erobern, als Konkurrenten des Unternehmens Bwin.

Die Kampagne für Österreich wurde bereits gestartet und ist besonders durch die ungewöhnlichen Wettmöglichkeiten und die attraktiven Quoten auffällig. William Hill hat sich das rühren der Werbetrommel sogar einige Millionen kosten lassen.

Auf dem Plan des Unternehmens steht ganz oben ein Ziel: der führende Sportwettenanbieter in Österreich zu werden. Laut Aussage des Sprechers von Bwin, erwartet das Unternehmen keine ernst zu nehmende Konkurrenz, da sie nicht annehmen, dass William Hill in Österreich große Bekanntheit erlangen wird. Experten sehen diese Aussage nur als Schutzmaßname, weil natürlich grundsätzlich nie gerne Konkurrenz im eigenen Segment gesehen wird.

Als Besonderheit präsentiert sich William Hill auf dem österreichischen Markt mit etwas ungewöhnlichen Wetten. Zum Angebot des Unternehmens gehören nicht nur die überall bekannten Sportwetten, sondern darüber hinaus bietet William Hill die beliebten Gesellschaftswetten an. Diese beschäftigen sich mit jedem erdenklichen Thema: vom Schaffen einer Klausurprüfung, über Starwetten bis hin zu Wetten über die eigene Lebensdauer. Für manch einen wirkt das im ersten Moment sicher befremdlich, jedoch erfreuen sich die sogenannten Gesellschaftswetten in England schon zunehmender Beliebtheit. Wie die österreichische Bevölkerung auf dieses ungewöhnliche Angebot reagiert, wird sich im Laufe der Zeit wohl erst abzeichnen.

Bisher sind die Regelungen zu den Sportwetten in den meisten Ländern noch unklar, so auch in Deutschland. In den meisten Ländern wird jedoch bereits über Neuregelungen diskutiert. In Deutschland soll das Sportwettenmonopol bald abgeschafft werden, so dass der noch nicht eroberte Deutsche Markt in diesem Fall auch bald von William Hill erobert werden könnte.