Die Mienen der Fans der World Series of Poker sind düster. Denn sie müssen sich noch bis November gedulden, bevor das Finale der WSOP stattfindet. Erst dann sitzen die "November Nine" am Finaltisch und pokern um den Pot.

Doch es gibt noch eine europäische Version der WSOP, der zwar noch nicht viel Beachtung entgegengebracht wird, die aber einen Blick und eventuell auch eine Reise dorthin lohnt. Zwei Wochen lang, vom 14. bis zum 28. September 2010 findet die WSOP Europe im Casino at the Empire in der britischen Hauptstadt statt.

Bislang fang der europäische Event wenig Anklang, doch ungeachtet dessen werden wieder Spieler aus aller Herren Länder kommen, denn immerhin gibt es hier ein Bracelet zu gewinnen. Vom 14. September an wird fünf Tage lang in London gepokert, los gehts mit einem Limit Hold em Shorthanded Event für 2.500 britische Pfund. Am 16. September findet das Pot Limit Omaha Turnier für 5.000 Pfund statt.

Die größte Veranstaltung dieses Turniers ist aber das 1.000 Pfund No Limit Hold em, für welches die Veranstalter ganze fünf Tage vorgesehen haben. Drei Tage hiervon sind Starttage. Mithilfe unterschiedlicher Satellite Turniere kann man die Qualifikation für diesen Event erlangen.

So spielt beispielsweise die Poker Bundesliga um die Teilnahme an diesem Turniere und auch viele Online Pokerräume halten Gewinnpakete, wozu auch Freerolls gehören, bereit mit denen man die Möglichkeit hat, sich zu qualifizieren.

Wer es sich leisten kann und wer mehr Geld im Falle eines Gewinns mit nach Hause nehmen will, der ist bei dem neuem High Roller Heads-up Event an der richtigen Adresse. Hier muss das Poker Portemonnaie aber besonders gut bestückt sein, den die stolze Teilnahmegebühr liegt bei 10.000 Pfund.

Aber auch die Teilnahmegebühr des Main-Events liegt bei 10.000 Pfund. Der Beginn ist am 23. September dieses Jahres. Es findet sechs Tage lang statt, wovon 2 Tage Starttage sind. Im letzten Jahr setzte sich Barry Shulman im Heads-up gegen Daniel Negreanu durch. Aber für Deutschland ging man nicht mit leeren Händen nach Hause.

Der beste Deutsche bekam den 21. Platz und noch stattliche 26.000 Pfund dazu. Wer noch beim Turnier mitmachen will, der sollte sich beeilen. Bereits seit längerem läuft die Vorabregistrierung, die Satellites, die momentan auf unterschiedlichen Plattformen beim Online Poker gespielt werden, kommen in Kürze in die entscheidende Phase.