Insgesamt sind nach einer Statistik zu Folge aktuell 50.000 Spieler für alle Schweizer Casinos gesperrt. Die gesperrten Spieler haben in den 21 Schweizer Spielbanken keinen Zutritt, funktioniert dies allerdings tatsächlich?

Nach Kontrollen der Eidgenössischen Spielbanken Kommission (ESBK) im Jahr 2015, die in dem Jahresbericht dokumentiert wurden, kann in Bezug auf die Umsetzung der Spielersperren den Casinos in der Schweiz ein gutes Zeugnis ausgestellt werden. Dennoch wurde gleichzeitig von lückenhaften Kontrollsystemen geredet. In einigen Casinos funktioniere das Kontrollsystem nicht lückenlos, weshalb hier weiterhin daran gearbeitet werden soll. Mit den Spielersperren und den dazugehörigen Kontrollen von Seiten der Casinos sollen in erster Linie die Spieler selbst geschützt werden. Der Spieler- und der Verbraucherschutz haben in Verbindung mit dem Glücksspiel auch in der Schweiz einen hohen Stellenwert.

Anzahl der Spielersperren gestiegen

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der gesperrten Spieler im vergangenen Jahr enorm angestiegen. Nach den Ergebnissen der ESBK sind insgesamt 3374 als im Vorjahr gesperrt worden oder haben sich selbst sperren lassen. Nach der ESBK müssen die Kontrollen nun noch in einigen Casinos verbessert werden, um dann ein zufriedenstellendes Ergebnis im Bereich des Spielerschutzes in der Schweiz erzielen zu können.