Der RNG sorgt dafür, dass die Nummern oder Ereignisse, die zum Spielen benötigt werden, tatsächlich zufällig ablaufen, so zufällig, wie es die heutige Technik eben ermöglicht. Das System, welches dafür genutzt wird, ist sehr kompliziert und nur mit einem vertieften, mathematischen Verständnis nachvollziehbar.

Der RNG muss so arbeiten, dass für den Spieler die Wahrscheinlichkeit an einem Slot zu gewinnen nicht berechenbar ist. Hierzu sind zahlreiche Nummern notwendig, die in einer Reihe ablaufen, sodass beim Drücken eine bestimmte Kombination entsteht, die Walzen zum stehen kommen und der Spieler tatsächlich rein zufällig eine gewisse Zeichenkombination auf den Walzen angezeigt bekommt.

Aufgrund der Fülle an Nummern ist die Wahrscheinlichkeit an einem Spielautomaten zu gewinnen für den Spieler sehr gering und basiert tatsächlich allein auf Glück und Zufall. Die Gewinnchancen an einem Slot sind für den Spieler nicht berechenbar. Die Casinos haben als Betreiber den Kunden gegenüber einen Vorteil. Dieser sogenannte Casinovorteil ist pro Bundesland festgelegt und bewegt sich in einem Bereich zwischen fünf und zehn Prozent.

Mit Glück zum Gewinn

Die Arbeitsweise des RNG setzt voraus, dass der Spieler an einem Slot tatsächlich Glück haben muss, um einen Gewinn abzuräumen. Wie wahrscheinlich ein Gewinn an einem Spielautomaten ist, kann zwar berechnet werden, aber die Wahrscheinlichkeit für einen einzelnen Spieler an einem Slot nach einer bestimmten Zeit eine Summe zu gewinnen kann nicht vorhergesagt werden. Dementsprechend sollten Slots vorrangig als Vergnügen angesehen werden, denn weder Geschick noch Können sind bei Spielautomaten hilfreich, um einen entsprechenden Gewinn zu generieren. Wer am Spielautomaten zockt muss allein auf Glück und Zufall vertrauen.