Derzeit droht der Spielbank in Bremen die Pleite. Mit den sinkenden Einnahmen der Spielbank, sinken auch die Einnahmen für die Stadt, da die Spielbankenabgaben durch das Verlustgeschäft immer kleiner ausfallen. Aufgrund dessen ist auch die Stadt daran interessiert, an der bisherigen Situation etwas verbessern und so hoffentlich die Zukunft der Spielbank verbessern zu können.

Erst vor drei Jahren wurde aus zwei Standorten in Bremen ein Standort gemacht und das Ambiente der Spielbank wurde dem modernen Zeitalter angepasst. Für die Realisierung der Modernisierung investierte der Betreiber einen Betrag in Höhe von 10 Millionen Euro. Anfangs stiegen die Einnahmen ein bisschen, doch seit dem letzten Jahr befindet sich die Spielbank wieder eindeutig auf dem Abwärtstrend. Der Abwärtstrend trifft auch die Stadt, denn durch weniger Einnahmen in der Spielbank, erhalten Stadt und wohltätige Einrichtungen auch weniger Gelder aus den Spielbankabgaben.

Die Spielbank Bremen ist nicht das einzige Casino, welches sich mit der Problematik des Betriebs in der heutigen Zeit auseinander setzen muss. Die Konkurrenz der traditionellen Spielbanken ist stark gewachsen und viele Gäste wandern als Spieler ins Internet oder in beliebte Automatenspielhallen ab. Der Grund hierfür wird von den Experten in den Reglementierungen gesehen, die für die traditionellen Casinos weit strenger ausfallen als für die anderen Etablissements.