Nach neusten Berichten haben bwin.party sich mit den MGM Resorts und mit der Boyd Gruppe zusammengeschlossen, um verschiedene Internetplattformen im Bereich des Online Glücksspiels anbieten zu können, vor allen Dingen in Amerika.

Hierzu bedarf es jedoch noch der Einigung in Amerika und alle hoffen, dass die Legalisierung und Liberalisierung des Online Glücksspiels in Amerika bald durchgesetzt wird. Bwin ist vorrangig aus den europäischen Gefilden bekannt, wo das Unternehmen sich als einer der Marktführer durchsetzt.

Trotzdem die Liberalisierung des Online Glücksspiels im Moment in Amerika im Gespräch ist, wurden hierzu noch keine endgültigen Entscheidungen getroffen. Der frühzeitige Zusammenschluss der drei Unternehmen erfolgte jedoch frühzeitig, um dann als erstes den Fuß auf dem Markt zu haben, wenn es so weit ist. In der Konstellation der Zusammenarbeit wollen die drei Unternehmen ein Glücksspielunternehmen gründen, welches in Zukunft wahrscheinlich den Namen Bwin.party Poker heißen soll.

Bei dem Zusammenschluss mit bwin.party sind die Anteile korrekt verteilt, so dass Bwin 65 Prozent zugesprochen werden, MGM Resorts 25 Prozent bekommen und die restlichen 10 Prozentder Boyd Gruppe zur Verfügung stehen. Die Unternehmen Boyd Gaming und MGM Resorts kooperieren auch untereinander. Ein Ziel der Unternehmen ist es außerdem, dass die realen Casinos mehr und mehr in die Welt des Online Glücksspiels eingeführt werden und jeweils eigene Webseiten für die traditionellen Casinos erstellt werden.

Da der Trend zunehmend in Richtung Online Glücksspiel geht, sehen die traditionellen Casinos enormen Handlungsbedarf so dass viele planen zusätzlich zu dem realen Angebot ein eigenes Online Angebot zu erstellen. Die drei Unternehmen planen den Gewinn untereinander aufzuteilen.

Derzeit ist die Situation bezüglich des Online Poker Markts jedoch noch unsicher. Nach dem Black Friday ist man sich in Amerika noch unschlüssig, wie es in Zukunft mit dem Online Poker Markt in den USA weitergehen soll. Es liegen bereits Vorschläge zur Regulierung vor, die derzeit noch geprüft werden.

Die Geschäftsleitung von Bwin gibt an hoffnungsfroh in die Zukunft zu schauen. Das Unternehmen erhofft sich in Bälde einen regulierten Markt in Amerika vorzufinden und die Regierung davon überzeugen zu können, dass es auch Unternehmen gibt, die vertrauensvoll sind und den Kunden eine faire Dienstleistung bieten.