In einem Fall im Swiss Casino St. Gallen vertraute der Spieler jedoch so sehr in die eigene Glückssträhne, dass dieser am Ende des Abends direkt als doppelter Glückspilz nach Hause gehen konnte.

Der Spieler hatte an einem Freitagabend in dem Casino an einem Glücksspielautomat einen Jackpot in Höhe von 50.000 Franken geknackt. Dieses Glück berauschte den Spieler und er gab an, überzeugt davon gewesen zu sein, dass seine Glückssträhne weiterhin anhalten würde. Dieses Gefühl nahm der Spieler dann auch zum Anlass, um im Casino weiter zu zocken.

Für den Spieler selber und auch für die Mitarbeiter des Casinos war es dann, am Ende des Abends, kaum zu glauben, dass der Spieler tatsächlich erneut enormes Glück bewies und noch einmal einen Jackpot in der gleichen Größenordnung knackte. Bei dem zweiten Jackpot handelte es sich um den Hauptgewinn an einem Super-Cherry-Gerät, wo der Spieler den Gewinn in gleicher Größenordnung wie vorher erwirtschaftet.

Aus einem neuen VW Golf wird ein Audi Q5

Diese enorme Glückssträhne des Spielers in St. Gallen war nicht nur für den Spieler und die Casinoangestellten ein besonderes Highlight, sondern führte auch dazu, dass der Spieler seine Pläne mit dem Gewinn noch an diesem Abend etwas anpasste. Während der Spieler angab, den ersten Gewinn in einen Neuwagen, genauer einen VW Golf investieren wolle, änderten sich die Pläne mit dem zweiten Jackpot gewinn. Nun war bei dem Spieler die Rede davon, dass es Zeit sei das Geld i8n einen neuen Audi Q5 zu investieren.