Aus diesem Grund ist es bereits für das nächste Jahr geplant, dass Zynga virtuelle Casinos anbieten wird. Um diesen Schritt realisieren zu können ist das Unternehmen eine Partnerschaft mit bwin.party eingegangen.

Das Unternehmen Zynga ist vorrangig durch die soziale Plattform Facebook bekannt, wo durch Zynga bekannte und beliebte Spiele wie Farmville und The Ville angeboten werden. Der Boom der Social Games scheint jedoch allmählich zurückzugehen und das Unternehmen Zynga ist bereits in die roten Zahlen gerutscht.

Aus diesem Grund sollen nun neue Wege eingeschlagen werden und das Unternehmen plant seit geraumer Zeit bereits nun den Eintritt in den Echtgeld Glücksspiel Markt. Hierzu ist die Kooperation zwischen Zynga und bwin.party geschlossen worden. Auch befindet sich das erste Spiel, welches Angeboten werden soll, bereits in der Entwicklung. Hierbei handelt es sich um einen einarmigen Banditen, der auf Farmville basieren wird.

Neben diesen Schritten für die Zukunft, die von außen durchaus positiv erscheinen, da das Unternehmen Pläne verfolgt, sich selbst aus den roten Zahlen zu befördern, gab es auch bereits weniger positive News. Hierzu gehören die Entlassungen von rund 150 Mitarbeitern weltweit. Auch mussten drei Studios geschlossen werden und manche Spiele des Anbieters mussten vom Markt genommen werden. Grund hierfür ist der Rückgang der Spieler in den vergangenen Monaten.